Real Mallorca gewinnt erneut

Dritter 1:0-Sieg in Folge

"Wir sind auf einem guten Weg”, meinte Real-Mallorca-Trainer Gregorio Manzano nach dem 1:0-Erfolg seines Teams bei Sporting Gijón erleichtert. „Wir träumen, dass es möglich ist, da unten wieder rauszukommen. Es bleibt ein langer Weg, aber dieser Sieg stärkt unsere Moral.” Für Euphorie sei jetzt jedoch nicht der richtige Zeitpunkt: „Wir haben noch nichts erreicht.” Und überhaupt ging es in den letzten Tagen in den Köpfen der Fans weniger um die Liga als um den spanischen Pokalwettbewerb Copa del Rey. Denn das Halbfinal-Hinspiel hatten die Inselkicker 0:2 beim FC Barcelona verloren, und am Mittwoch kam Barça zum Rückspiel nach Palma (die Partie fand erst nach MM-Redaktionsschluss statt). Sollte Real Mallorca es tatsächlich geschafft haben, die katalanische Fußball-Großmacht aus dem Wettbewerb zu werfen, steht das Team am 13. Mai im Pokal-Finale, das in Valencia ausgetragen wird. Gegner wäre der FC Sevilla oder Athletic Bilbao. Im Mestalla-Stadion absolvierte Real Mallorca übrigens schon einmal ein Finale der Copa del Rey. 1998 unterlagen die Inselkicker dem FC Barcelona nach einer torlosen Partie erst im Elfmeterschießen.

Das Pokalfinale wäre eine Chance für Mallorca, in der kommenden Saison international vertreten zu sein. Mit Punkten in der Primera División schafft das die Mannschaft von Trainer Gregorio Manzano wohl nicht mehr. Da ist der Coach wie eingangs geschildert schon froh, dass der Abwärtstrend gestoppt wurde. Mit dem 1:0-Sieg in Gijón (den Treffer machte Arango durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 49. Minute) konnte Real Mallorca die Abstiegsplätze verlassen. Es handelte sich bereits um den dritten Punktspielsieg in Folge, nachdem so mancher Fan schon den Absturz des Teams in die Zweitklassigkeit befürchtete. Allerdings: Bei allen drei Siegen lieferten die Stürmer Minimum-Arbeit ab, es reichte jeweils ein Treffer. Davor hatte man schon 1:1 gegen Deportivo La Coruña gespielt.

Dass es also mit den Inselkickern aufwärts geht, ist vor allem der verbesserten Abwehrleistung zuzuschreiben. Das sieht auch Manzano so: „Wir sind in der Defensive solider. Wir stehen auf dem Spielfeld besser zusammen. Die Räume für die Gegner sind minimal, das bringt sehr viel.”

Dennoch steckt Mallorca weiterhin mitten im Abstiegskampf. Nach dem Pokal-Halbfinale muss die Mannschaft den Elan aus einem Sieg nutzen oder die Niederlage schnell abhaken. Denn am Sonntag, 8. März, ist Betis Sevilla zu Gast im Ono-Stadion in Son Moix (Anpfiff 17 Uhr). Dabei handelt es sich wieder um ein Sechs-Punkte-Spiel – Betis ist direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt, hat wie Mallorca 27 Punkte. Eine Woche später müssen die Inselkicker bei Espanyol Barcelona antreten, dann kommt Atlético Madrid nach Palma. (nimü)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.