Living in a Loft

Für die Umwandlung eines alten Kinos in moderne, urbane Wohnungen für Singles oder Paare haben die Architekten Boris Pena und Javier Oliver den Architektenpreis der Stadt Palma erhalten. Lofts im ursprünglichen Sinn gibt es auf Mallorca allerdings kaum

|

Hübsches, ganz neu eingerichtetes Loft für zwei Personen mit Blick über die Bucht von Palma, so lockt ein Ferienhausvermittler im Internet: Loft, das klingt nach coolem Design und luftigem Ambiente. Die Wirklichkeit sieht, wie schon unschwer auf den Fotos der Homepage zu erkennen ist, anders aus. Das vermeintliche „Loft” entpuppt sich als 35-Quadratmeter-Studiowohnung. Das Einzige, was das Mini-Apartment mit einem Loft gemeinsam hat, ist, dass Küche, Wohn- und Schlafraum in einem einzigen Zimmer untergebracht sind.

Wohnen im Loft ist trendy – und daher ein gern benutztes Schlagwort bei der Vermarktung von Kauf- und Mietobjekten. Mit der ursprünglichen Bedeutung hat die Verwendung des Begriffs Loft auf Mallorca allerdings nur noch begrenzt etwas zu tun: „Im Prinzip gibt es hier so gut wie keine Lofts”, erklärt Architekt Boris Pena aus Palma, „und zwar, weil es auf der Insel praktisch keine geeigneten Industriebauten mehr gibt.” Die wenigen Fabriken, die man hätte in Wohnraum umwandeln können, sind längst abgerissen worden. Und dort, wo Lagerhallen noch auf urbanem Gelände stehen, ist ein Abriss und Neubau von Wohngebäuden in der Regel weitaus lohnender als eine Renovierung, erklärt der Architekt.

Zusammen mit seinem Partner Javier Oliver hat sich Boris Pena dennoch auf dieses Abenteuer eingelassen: Die beiden haben das ehemalige Kino „Doré” in der Calle Nuño Sanz in Palma zu modernen Stadtwohnungen mit Loftcharakter umgebaut und dafür jetzt von der Stadt Palma den Architektenpreis 2008 erhalten. „Unsere Absicht war, einen urbanen Wohnraum zu schaffen für Paare oder Singles, die keine Lust haben auf die übliche Wohnanlage mit Familien und Kindern, und die statt dessen eher auf eine zentrale Lage mit dem Laden oder die Kneipe an der Ecke Wert legen.” Der Gegend, in der sich das ehemalige Kino befindet (in einer Seitenstraße zur Calle Aaragó), prophezeit er eine sehr positive Entwicklung.

Das Kinogebäude stammte aus den 1930er-Jahren, die Fassade von 1952. Die mussten die Planer aus Denkmalschutzgründen beim Umbau weitgehend erhalten. Dahinter ist eine komplett neue Gebäudestruktur entstanden mit zwei Patios und zehn Duplex-Wohnungen, jeweils mit Garage. Um klassische Lofts mit riesigen, offenen, spärlich eingerichteten Räumen und hohen Decken handelt es sich also auch hier nicht. Doch durch die Wahl der Materialien – viel Glasbausteine und Eisenträger innen wie außen – und die Raumaufteilung und Innenarchitektur sind doch ungewöhnliche Wohnungen mit Loft-Ästhetik geschaffen worden. Viele Details wie die Hausnummern oder Briefkästen erinnern durch ihr Design noch daran, dass hier früher einmal Gangster, Cowboys und Hollywoodschönheiten zu Hause waren. Die Wohnungen selbst sind komfortabel und auf Funktionalität hin durchdacht. Über der offenen Küche mit Wohn- und Essbereich ist eine Zwischenebene eingezogen, auf der man es sich gerne mit einem guten Buch bequem machen würde.

Das über mehrere Stockwerke reichende offene Duplex sei typisch für Mallorca, wenn von Lofts die Rede ist, sagt Immobilienunternehmerin Heidi Stadler von First Mallorca, die die preisgekrönten Kino-Lofts vermarktet (die rund 100-Quadratmeter-Wohnung kostet etwa 320.000 Euro). Zu finden seien solche Wohnungen vor allem auch in renovierten Stadtpalästen von Palmas Altstadt. Dort fehlt dann meistens der industrielle Charakter. Erwarten kann man aber architektonisch besonders reizvolle Objekte mit dem Flair von Geschichte und multifunktionale, große offene Küchen-, Ess- und Wohnbereiche. Mitunter ist der Schlafbereich auf einer Zwischenebene untergebracht. Auch diese Altstadtlofts haben „eine moderne Energie”, wie es Heidi Stadler formuliert, und eine kommunikative Aufteilung. In der Regel werden sie mit zeitgenössischen Designermöbeln eingerichtet, was das Loft-Ambiente unterstreicht.

Explizit nachgefragt werden Loft-Wohnungen von ihren Kunden eher selten. Wer eine Stadtwohnung in Palma sucht, der bevorzuge in der Regel eine moderne Wohnung in einem renovierten, historischen Gebäude. „Der Eingangsbereich ist wichtig”, sagt Heidi Stadler. Und natürlich Küchen und Bäder.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.