Klitschko auf Mallorca: Gegner gesucht

Box-Weltmeister Wladimir Klitschko ist wieder zu Hause: Im Dorint-Hotel in Camp de Mar bereitet sich der Champion auf den nächsten Fight vor. Am 13. Dezember will er seine Titel verteidigen – gegen wen, das ist zurzeit unklar: Herausforderer Povetkin hat abgesagt

|

Es ist wieder so weit: In Camp de Mar fliegen die Fäuste. Box-Weltmeister Wladimir Klitschko hat am Dienstag im Dorint-Hotel eingecheckt. Nicht, um Urlaub zu machen und in einem netten Flight den Golfschläger zu schwingen (was der Ukrainer gerne mal tut), sondern um zu trainieren.

Anders als bei früheren Trainingsaufenthalten auf der Insel hat Wladimir allerdings ein Fragezeichen vor Augen, wenn er sich seinen Gegner vorstellt. Denn eigentlich sollte er seine WM-Gürtel der Verbände IBF, IBO und WBO. am 13. Dezember in der Mannheimer SAP-Arena gegen den Russen Alexander Povetkin verteidigen. Doch der Herausforderer stürzte beim Waldlauf und musste den Kampf am vergangenen Wochenende absagen. Dennoch hält Klitschko an seinem „Fahrplan” fest, wie Manager Bernd Bönte betont. Der Kampf soll wie geplant stattfinden, nur der Gegner wird ein anderer sein. Bönte: „Wir befinden uns dazu bereits in fortgeschrittenen Gesprächen mit potenziellen namhaften Gegnern aus den Top Ten der Weltrangliste.”

Wladimir Klitschko auf Mallorca – das hat Tradition. Er bereitet sich bereits zum dritten Mal in Camp de Mar auf einen Fight vor. „Hier kann ich mich voll auf mein Training konzentrieren.” Das erste Mal kam Wladimir Klitschko vor seinem Kampf gegen den Kubaner Eliseo Castillo nach Mallorca, den er am 23. April 2005 in Dortmund bezwang. Auch der Grundstein für den Titelkampf gegen Chris Byrd am 22. April 2006 in Mannheim wurde auf der Insel gelegt. Klitschko siegte und war nach drei Jahren Pause wieder Weltmeister. Anfang 2007 bezog „Dr. Steelhammer” dann das dritte Mal Quartier im Dorint und verteidigte seinen Titel am 10. März wieder in Mannheim gegen Ray Austin.

Klitschko findet, dass Mallorca ein Top-Trainingsort ist, wenn seine Kämpfe in Deutschland stattfinden. Muss er allerdings in den USA ran, bevorzugt der 198-Zentimeter-Mann es, schon frühzeitig über den großen Teich zu fliegen. Von den letzten acht Kämpfen (gerechnet ab dem Fight gegen Castillo) hat Wladimir drei in den USA ausgetragen. Auf seine Siege gegen Lamon Brewster (2007 in Köln) und gegen Tony Thompson zuletzt in Hamburg bereitete sich der jüngere Klitschko-Bruder in Tirol vor: Im Stanglwirt in Going fühlt er sich ebenso zu Hause wie in Camp de Mar. Und: Die beiden erwähnten Kämpfe fanden jeweils im Juli statt.

In den Wochen vor dem Termin kann es auf Mallorca schon mal richtig heiß sein. Und Wladimir weiß, wie anstrengend seine Läufe in der bergigen Umgebung des Dorint-Hotels sein können: „Die Strecke ist wirklich brutal, es geht immer auf und ab.”

Im Dorint-Hotel findet Klitschko in diesen Tagen alles so vor, wie er es gewohnt ist und wie er es benötigt. Spezialisten haben seit dem Wochenende wieder einen Konferenzsaal in ein Box-Gym umfunktioniert, wo der Star mit seinem vertrauten Team die Trainingseinheiten absolviert. Wobei der Boxring vielleicht einmalig in Europa ist: Die schwitzenden Sportler haben einen herrlichen Blick auf den Platz von Golf de Andratx ...

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.