Paco de Lucía: Gefühle in Klänge übersetzt

Paco de Lucía gastiert am 11. Januar in der Palma Arena

|

Er ist einer der ganz großen Meister der Gitarre. Paco de Lucía, der am Freitag, 11. Januar, in der Palma Arena gastiert, schuf seit Jahrzehnten ein Universum der Musik, das weit über den Flamenco, mit dem er seine Welt–Karriere begann, hinausgeht.

Paco de Lucía, am 21. Dezember 1947 als Francisco Sanchez Gómez als Sohn eines musikbegeisterten Tagelöhners im andalusischen Algeciras geboren, hatte schon mit elf Jahren seinen ersten Bühnenauftritt. 1962 gewann er den ersten Preis im „Concurso de Cante” in Jeréz de la Frontera als Begleiter seines Bruders Pepe. Danach begann eine zweijährige Welttournee mit der Flamenco–Tanzgruppe von José Greco. 1967 brachte er sein erstes Solo–Album heraus „La Fabulosa Gitarra de Paco de Lucía”. Ein Jahr später eroberte er mit einem Solo–Konzert in der Carnegie Hall die Vereinigten Staaten, tourte aber auch mit der Gruppe „Festival Flamenco Gitano” durch die Welt. Die Rumba „Entre dos Aguas” mit Paco de Lucía als Solo–Gitarrist war ein Welterfolg.

Mit den Jazz–Musikern Al Di Meola und John McLaughlin bildete er Anfang der 80er Jahre ein Supertrio auf der akustischen Gitarre, dessen meisterhaftes Zusammenspiel auf den beiden Plattenerfolgen „Friday Night in San Francisco” (1981) und „Passion, grace and fire” (1983) festgehalten sind.

Im gleichen Jahr wirkte er als Schauspieler und Gitarrist in dem Ballettfilm „Carmen” von Carlos Saura gemeinsam mit Antonio Gades mit. Neuerdings tritt Paco de Lucía, der zwischen Algeciras und Antigua lebt und außerdem ein Haus auf Mallorca besitzt, meist mit seinem eigenen Sextett auf.

Durch seine Virtuosität und Improvisationskunst wurde Paco de Lucía, der übrigens keine Noten lesen kann, schon zu Lebzeiten eine Legende. Um ein Zusammenspiel mit ihm rissen – und reißen – sich die Größen der Jazz–Szene wie etwa Chick Corea. Er setzt Gefühle in Gitarrenklänge um, in einer gekonnten Mischung aus Jazz, Jazzrock, Fusion und immer wieder Flamenco. Er entwickelte so eine neue Musiksprache.

Mit Mallorca verbindet ihn nicht nur ein zweiter Wohnsitz. Im vergangenen Herbst hat Paco de Lucía bei der Tourismus-Messe World Travel Market für die Balearen einen PR-Auftritt absolviert.

Paco de Lucía,
Konzert am Freitag,
11 . Januar um 22 Uhr
in der Palma Arena.
Karten bei Disco Gong,
Via Sindicato und
Porto Pí; Baba Discos, Inca
und Manacor. Oder bei Servicaixa; 902-332211.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.