Im Dunkeln ist nicht gut bummeln

Palmas Sparaktion: Gut für die Umwelt und schlecht fürs Geschäft

|

Sparen müssen ist nicht lustig. Besonders schwer fällt die Konsumzurückhaltung (mal wieder Ebbe im Portemonnaie?), wenn die Menschen ringsherum volle Einkaufstüten nach Hause schleppen: Geschenke für die Lieben, neue Klamotten für die Feste, Schlemmereien für die besonderen Gelegenheiten und ein wenig Prunk für die Wohnung - zur Einstimmung auf eine Besinnung auf die wirklich wichtigen Werte.

Je reizvoller die Einkaufsatmosphäre, desto mehr Spaß macht das Geldausgeben. In dieser Hinsicht haben wir mit Palma ein kleines Shopping-Paradies. Die Altstadt mit ihren ehrwürdigen Palästen, schicken Cafés, urigen Gassen und Kneipen ist zum Bummeln wie geschaffen. Und auch das Shopping-Angebot kann sich sehen lassen (siehe S. 16).

Was nicht heißen soll, dass es nicht manches zu verbessern gäbe: Noch immer stehen viele Ladenlokale leer, veröden ganze Straßen im Zentrum, weil Immobilienbesitzer und Spekulanten horrende Miet- und Kaufpreise fordern. Kleine Unternehmer mit eigenen Geschäftsideen haben kaum noch Chancen, sich dort anzusiedeln. In allen Städten müssen wir uns mit denselben eintönigen Kettengeschäften begnügen.

Palmas Manko im Vergleich zu anderen spanischen Städten: Das Inselleben macht entweder zu faul, reich oder genügsam. Während sonstwo an Samstagen rund um die Uhr bis zum Abend Shoppingtime ist, steht man in der Balearen-Hauptstadt am Samstagnachmittag vor vielen verschlossenen Ladentüren. Kunden bleiben folglich weg, Läden bleiben folglich zu - ein Teufelskreis.

Palmas Stadtverwaltung hilft mitunter nicht gerade, die Geschäfte anzukurbeln. Über Aktionen, Events und Aktivitäten unterrichtet sie die Öffentlichkeit in der Regel erst einen Tag vorher - und viele potenzielle Nutzer erfahren erst zu spät davon. Nun will die Stadt Energie sparen. Die Weihnachtsbeleuchtung wird später als sonst eingeschaltet, erst am 5. Dezember. Das ist schlecht fürs Geschäft, aber gut für die Umwelt, muss also wohl gelobt werden. Hoffentlich nimmt Palma es mit dem Sparen überall so genau, auch dort, wo niemand hinschaut.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.