Palma: Shootingstar am Einkaufshimmel

Zur internationalen Shopping-Meile hat Palma sich gemausert: Die Nobel-Boutiquen in der Jaime III. und Geschäfte in den Altstadtgassen erfüllen fast jeden Kunden-Wunsch. MM schnupperte Vorweihnachtsluft

|

Während an diesem Wochenende überall die erste Kerze angezündet wird, muss Palmas Innenstadt auf das festliche Licht noch etwas warten. Statt wie gewohnt zum ersten Advent wird die Weihnachtsbeleuchtung in diesem Jahr, so die Sprecherin des Rathauses, Yolanda Serrano, erst am Mittwoch, 5. Dezember, eingeschaltet. Die Begründung: Die Stadt will Energie sparen.

Dem vorweihnachtlichen Einkaufsfieber in der Innenstadt tut das keinen Abbruch. Palma hat sich in den letzten Jahren zur internationalen Shopping-Meile mit Weltstadt-Flair gemausert: In der Nobelstraße Jaime III. reihen sich zwischen Montblanc und Edeljuwelier Cartier die Markenboutiquen von Armani bis Prada aneinander. Besonders beliebt bei den angereisten Besuchern ist aber auch die Vielfalt an kleinen Geschäften in den Seitengassen, die von Mode und Schmuck, Wohnaccessoires bis hin zu kulinarischen Spezialitäten keinen Kundenwunsch unerfüllt lassen (siehe MM-Umfrage Seite 20). Kein Wunder, dass TUI sein „Christmas-Shopping in Palma” gerade wieder neu aufgelegt hat: Flug, Drei-Sterne-Hotel plus Einkaufsgutschein beim „El Corte Inglés” gibt es ab 259 Euro.

Nicht nur die großen Ketten, auch die klein- und mittelständischen Betriebe blicken der Saison optimistisch entgegen. „Mit unserer individuellen Kundenbetreuung und gemeinsamen Aktionen – so verschenken viele Geschäfte Parktickets als Dankeschön für einen Kauf – können wir gut konkurrieren”, sagt der Präsident des Einzelhandelsverbands Pimeco, Pere Ferrer. Die gestiegene Zahl an Parkhäusern und Fußgängerzonen sowie die Beschränkung des Durchgangsverkehrs habe die gesamte Parkplatzsituation in der Innenstadt deutlich verbessert. Da die Grenzen der Kapazitäten nun allerdings erreicht seien, setze sich Pimeco für eine weitere Verbesserung des Nahverkehrs ein: „Die Busse sollten noch häufiger fahren und weitere Linien eingerichtet werden.”

Besonders an den Wochenenden, wenn Markt sei, aber auch an den verkaufsoffenen Feiertagen, sind die Busse oft überfüllt, bestätigte die MM-Umfrage – ansonsten zeigten sich die Palma-Shopper sehr zufrieden mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Übrigens: Die verkaufsoffenen Feiertage fallen in diesem Jahr auf Samstag, 8. Dezember („Unbefleckte Empfängnis”), und Sonntag, 23. Dezember (4. Advent).

Weihnachtsstimmung – auch ohne Festbeleuchtung – dürfte ab Sonntag, 1. Advent, schon mal auf der Plaça Major aufkommen, wenn das alljährliche Markttreiben beginnt. Nachdem sich die ansässigen Geschäfte im Vorfeld noch einen kleinen Disput mit den Standbesitzern über die Ausrichtung ihrer Verkaufsbuden geliefert hatten – sie wollten weder die Schaufenster der Läden verdecken noch Kunden fernhalten – steht dem Weihnachtsmarkt wohl nichts mehr im Wege.

Und womöglich lohnt sich das Warten auf die Weihnachtsbeleuchtung sogar. Zumindest der Passeig des Born soll in diesem Jahr in neuer feiner Illumination erstrahlen – im „Schneeflocken”-Design.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.