Die Rückkehr der Dinosaurier

Originalgetreu nachgebildete Urtiere gibt es bei Algaida in einem Park zu sehen, der selbst schon einmal „ausgestorben” war

|

Schon lange vor Jurassic Park interessierte sich Bernadino Vives für das Leben und Sterben der Saurier. Den Spitznamen „Dino” hatte der 57-Jährige aber schon von Kind an. Vor vier Wochen erfüllte sich der Mann aus Santa Pola (Provinz Alicante) seinen großen Traum und eröffnete zusammen mit seinem Partner Lino einen Dinosaurier-Erlebnispark bei Algaida. Genau an der Stelle, an der bereits 1994 ein Saurierpark-Betreiber sein unternehmerisches Glück versucht hatte und wenige Jahre später scheiterte. Einige Exemplare der Konkursmasse stehen seitdem vor einem Geschäft in Manacor.

„Vielleicht hätten wir den einen oder anderen Saurier miterwerben können, als wir vor einem Jahr das 44.000 Quadratmeter große Gelände übernahmen. Aber die Modelle waren alle nur relativ billig gegossen. Wir wollten authentische Saurier, die dem aktuellsten Forschungsstand entsprechen”, betont Vives seine hohen Ansprüche. Solche exakten Nachbildungen gebe es aber nicht im Handel. „Wir haben sie in mühevoller Handarbeit auf dem Festland selbst gebaut und uns völlig mit dem zeitlichen Aufwand verschätzt. Eigentlich sollte das ,Valle de los Dinosaurios' schon viel früher eröffnet werden.” Aber allein an dem 60.000 Euro teuren Tyrannosaurus hätten sechs Spezialisten zwei Monate lang gearbeitet, bis das Polyestermonster den Anforderungen entsprach.

Bislang sind im Erlebnispark 15 Exemplare aus zehn unterschiedlichen Gattungen zu sehen. Zum Jahresende sollen es gut doppelt so viele sein. Dann, so Vives, gebe es auf Mallorca den größten und beeindruckendsten Saurierpark Europas, vermutlich sogar der ganzen Welt.

„Unsere Saurier stehen auch nicht einfach nur in der Landschaft herum, sondern wurden in realistische Szenen gesetzt und ihre Körperhaltung dem Terrain angepasst.” Vielleicht, hofft Vives, könne man bald auch fossile Zeugen ausstellen. Viele Millionen Jahre alte Fußabdrücke und andere Versteinerungen. Auch an computeranimierte Modelle, die sich bewegen können, sei gedacht.

High-Tech hat schon jetzt im Park Einzug gehalten. Wenngleich nicht ganz so, wie sich das die Betreiber gewünscht haben. Die Beschreibungen auf den Infotafeln wurden von einem Spanisch-Deutsch-Übersetzungsprogramm gemacht, so dass auch Sprachwissenschaftler bei einem Parkbesuch auf ihre Kosten kommen.

Der Dilophosaurus wird von dem Computer beispielsweise so beschrieben: „Bereits jetzt ihr Name leitet von den attraktiven Hauben ab, dass er/sie sich im Kopf benahm, diese, die sie so zerbrechlich waren, dass es allein fühlt, dass sie für die sexuellen Halte gut waren ...”

Der Park "Valle de los Dinosaurios" befindet bei Algaida. Abfahrt 15 der Schnellstrasse Palma-Manacor. Die Anlage ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Eintritt für Erwachsene zehn, für Kinder fünf Euro.

 

Zum Thema

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.