Theater im neuen Gewand

Palmas völlig renoviertes Teatre Principal wird am 20. April feierlich eröffnet

|

Es ist so weit. Die Restaurierungsarbeiten im historischen Stadttheater „Teatre Principal” sind abgeschlossen. „Um unser Wahlversprechen zu erfüllen”, sagte Inselratspräsidentin Maria Antònia Munar anlässlich der offiziellen Bauabnahme. Das Teatre Principal steht unter der Verwaltung des Consell Insular (mallorquinischer Inselrat). Die balearischen Kommunalwahlen finden am 27. Mai statt.

Die feierliche Neueröffnung wird am 20. April mit einem Konzert des Pianisten Ivo Pogorelich und dem Sinfonieorchester der Balearen unter der Leitung von Andreas Weiser begangen. Danach findet am 25. April ein Konzert im Rahmen des Jazz Voyeur Festivals mit dem Gitarristen Stanley Clarke statt.

Das Theater mit jetzt 1000 Plätzen erstrahlt in völlig neuem Glanz. Wobei keineswegs nur die reine Restaurierung gemeint ist. Die Kosten der von dem Architekten Felipe Delgado realisierten Arbeiten betrugen insgesamt 21 Millionen Euro: „14 Millionen wurden für die Renovierung aufgewendet, sieben Millionen für technische Neuerungen”, erklärt Dolça Mulet, die Kulturdirektorin des mallorquinischen Inselrates.

Die technischen Neuerungen beinhalten vor allem Bühnenausstattung nach modernsten Kriterien. Das Equipment für Sound und Licht - beide können sowohl per Computer als auch manuell gesteuert werden - ist auf allerneuestem Stand, kann für die verschiedensten Produktionen genutzt werden. Auch für Audiovision und Video.

Die Bühne selbst wurde auf 14 mal 23 Meter erweitert, so dass auch Produktionen mit zahlreichen Statisten oder einem Chor auf der Bühne Platz haben, was zuvor immer mit Problemen verbunden war. Außerdem wurden neueste Sicherheitsmaßnahmen eingebaut, sowohl im Bühnenbereich, in den Garderoben und Nebenräumen als auch im Zuschauerraum, der darüber hinaus behindertengerecht ist.

Lobby, Halle, Ticketschalter und Bäder sind hochmodern. Natürlich wurden die einst kunstvoll bemalten Bühnenvorhänge erhalten und restauriert, Sitze, Logen, die von Rocardo Anckermann bemalte Decke, Fußböden und Ränge. Alles ist jetzt wieder so, wie es vor gut 150 Jahren war.

1932 wurde das Theater zuletzt restauriert, was nicht gerade dem Erhalt diente. Viele kunsthistorisch wichtige Details gingen damals verloren, wurden jetzt anhand von alten Plänen und Zeichnungen wieder nachgebaut, wie etwa die einstige „Sala de Tertulias”, die 1932 schlicht eliminiert wurde. In diesem Raum werden in Zukunft die regelmäßigen Proben des Chor des Teatre Principal stattfinden.

So ist das Theater, das die Mallorquiner liebevoll „nuestro teatro” nennen, für die Zukunft der Ort für Kultur schlechthin, ein historisches Theater des 21. Jahrhunderts.j

Zum Thema

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.