Licht aus

Mondfinsternis über Mallorca am kommenden Samstag, 3. März

Gutes Wetter vorausgesetzt, ist an diesem Samstagabend über Mallorca eine totale Mondfinsternis zu beobachten. Dass der Mond vorübergehend im Schatten der Erde verschwindet, passiert zwar recht häufig, ähnlich günstige Voraussetzungen wie diesmal wird es laut Experten aber erst im Jahr 2029 wieder geben. Denn das Spektakel beginnt zur besten Zeit: um 21.26 Uhr. Der Höhepunkt der Mondfinsternis ist dann um 0.20 Uhr erreicht.

Das Phänomen ist mit bloßem Auge sichtbar. Zunächst wird der Erdtrabant in den Halbschatten der Erde eintreten, gegen 22.30 Uhr erreicht er dann den Kernschatten. Völlig verdunkelt soll er dann von 23.43 bis 0.58 Uhr sein. Wegen des Restlichts, das auch dann noch an der Erde vorbei gelangt, leuchtet der Mond rötlich. Gegen 3.25 Uhr in der Frühe ist er wieder in vollem Licht zu sehen.

Wer das Erlebnis hautnah miterleben möchte, kann sich auch ins Planetarium bei Costitx aufmachen und die Aussicht genießen, die die Großteleskope liefern. Zu dem Zweck wird dort am Samstagabend eine Großbildleinwand aufgebaut. „Das Besondere ist diesmal, dass die Mondfinsternis nicht mitten in der Nacht an einem Wochentag stattfindet, sondern am Samstagabend”, sagt ein Mitarbeiter des Planetariums.

Diese Mondfinsternis ist die erste von zweien in diesem Jahr. Laut Experten wird es das Phänomen in diesem Jahrhundert insgesamt 85-mal geben. Eine solche Ballung gab es zuletzt im 15. Jahrhundert. Nicht alle sind von jedem Ort aus zu sehen, diesmal bieten Südeuropa und Teile Afrikas besonders gute Aussichtspunkte.

Und auch aus meteorologischer Sicht steht einem ungetrübten Vergnügen nichts im Wege: Für Samstag prognostiziert das balearische Wetterzentrum lediglich leichte Bewölkung.

Mallorca Planetarium, Cami de l'Observatori s/n, Costitx. Tel. 971-513344.
Am Samstag, 3. März, ab 21.30 Uhr geöffnet.

Zum Thema

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.