Real Mallorca: In der Fremde stark

Real Mallorcas Fußballer können´s nur auswärts: In Tarragona holten sie den dritten Sieg auf gegnerischem Platz. Vor dem kommenden Heimspiel gegen Vigo hat das Team zu Hause dagegen erst ein Mal gewonnen

Würden Real Mallorcas Kicker im heimischen Stadion so erfolgreich ihrer Arbeit nachgehen, wie sie das bei Auswärtsspielen tun, dann stünde die Mannschaft auf Augenhöhe mit den Spitzenteams. Weil Gregorio Manzanos Männer aber erst ein Mal siegreich waren vor eigenem Publikum (1:0 gegen Espanyol Barcelona), stehen sie im Tabellenmittelfeld.

Mit 3:2 setzte sich die Mannschaft jetzt bei Gimnástic Tarragona durch und feierte damit den dritten Auswärtssieg. Insgesamt zehn Punkte hat Real auf gegnerischen Plätzen eingesammelt – nur vier Mannschaften waren auswärts bisher besser. In Palma dagegen spielt das Team verhalten und hat folgerichtig nur sechs von 18 möglichen Punkten gewonnen.

Wie schon bei den anderen Auswärtssiegen fühlte sich Manzanos Elf in Tarragona sichtlich wohl: Während das Team in Palma vergeblich versucht, das Spiel zu machen, tritt es auf fremden Plätzen abwartend auf und lässt den Gegner kommen. Diesmal waren es Bosko Jankovic, Stürmer Victor Casadesús und Juan Arango, die die Tore gegen den Aufsteiger erzielten.

Reals Stärke in der Fremde ist kein Zufall: Als Gregorio Manzano 2002 schon einmal Trainer der Mallorquiner war, gelangen ihm in den ersten sechs Auswärtsspielen der Saison gar 13 Punkte. Dass die Heimmannschaften in der Regel stürmischer auftreten, kommt Manzanos Defensivtaktik entgegen. Nur fünf Ligakonkurrenten haben bisher weniger Tore kassiert als Real Mallorca (12) – allerdings hat auch nur der Tabellenvorletzte noch weniger Treffer zustande gebracht.

Dass sich der Klub ausgerechnet jetzt von einem seiner Stürmer trennt, scheint ein Widerspruch: Der Argentinier Leonardo Pisculichi wechselt zum Klub Al-Arabi nach Katar. Durch den Transfer ist nun allerdings der Weg frei für die Verpflichtung eines neuen Offensivspielers in der Weihnachtspause.

Im Heimspiel gegen Celta de Vigo am kommenden Sonntag, 3. Dezember (17 Uhr), muss Manzano allerdings mit dem jetzigen Kader auskommen. Ob es mal wieder zu einem Heimsieg reicht, dürfte davon abhängen, ob der Trainer eine etwas mutigere Taktik wählt. Allerdings ist er gewarnt. Denn die Galicier sind eines der wenigen Teams, die auswärts sogar noch erfolgreicher sind als Real Mallorca: Vigo hat erst ein einziges Spiel aif fre,de, Platz verloren.

Tickets für das Spiel gibt es vor Spielbeginn am Stadion in Son Moix. Preis ab 22 Euro.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.