2007 wieder ein Rekord-Sommer

Positive Ausblicke von deutschen und britischen Reisekonzernen. Tennis-Star Rafael Nadal rührt die Werbetrommel in London. Balearen-Präsident Jaume Matas kündigt Programm zur Förderung des Wintertourismus auf Inseln an

|

Auf Sonnenschein folgt Sonnenschein. Das gilt zumeist nicht nur für das Wetter auf den Balearen, sondern auch für das Geschäft mit dem Tourismus. Nach einem spektakulären Sommer 2006 wird für die neue Saison 2007 schon jetzt einhellig ein neuer Touristen-Boom vorhergesagt.

Das betrifft die beiden wichtigsten Quellmärkte der Balearen, Deutschland und Großbritannien, gleichermaßen. Die beiden größten deutschen Reisekonzerne TUI und Thomas Cook sehen die Balearen erneut als Spitzenreiter in Sachen Tourismus. Beide Konzerne werden allein 2006 über 2'5 Millionen Urlauber auf die Inseln gebracht haben.

Aus London, wo am Wochenbeginn mit dem World Travel Market die wichtigste britische Reisemesse startete, kommen ebenfalls positive Signale. Der mallorquinische Tennis-Star Rafael Nadal sorgte als Ehrengast am Balearen-Stand für regelrechten Medienwirbel. Nadal warb für das Golf-Turnier Mallorca Classic, das im Oktober 2007 stattfindet. „Die Inseln sind ein einzigartiger Ort in der Welt”, schwärmte der Tennis-Profi. Balearen-Präsident Jaume Matas versprach in London ein Sofortprogramm, um den Wintertourismus auf den Inseln zu fördern.

Europas führender Reisekonzern, die TUI AG, kündigte am Sonntag bei ihrer Programmpräsentation auf Lanzarote für den Sommer 2007 neue Rekorde auf den Balearen an. Und dies ungeachtet der Preissteigerungen von drei Prozent bei Pauschalreisen auf die Inseln. Dieser Preisanstieg sei nachvollziehbar, da es für die Balearen mehr Nachfrage als Angebote gebe, sagte TUI-Deutschland-Chef Volker Böttcher. Die Preissteigerung um drei Prozent sei akzeptabel und werde vom Markt angenommen, da das Preis-Leistungs-Verhältnis optimal sei.

Aufgrund des erwarteten Urlauberaufkommens hat die TUI AG für die kommende Sommersaison fünf Prozent zusätzliche Hotelkapazitäten auf Mallorca, Menorca und Ibiza geordert. Schon der vergangene Sommer war für den Konzern auf den Inseln erfolgreich. Das All-inclusive-Angebot des Reiseveranstalters werde im kommenden Jahr auf Mallorca leicht wachsen. Böttcher verkündete zudem, das Umweltprojekt der Balearen-Regierung, die Rabattkarte „tarjeta verde”, weiter unterstützen zu wollen.

In London erklärte der balearische Tourismusminister Joan Flaquer, die höheren Preise der Hoteliers auf den Inseln haben allem Anschein nach keinen negativen Einfluss auf die Reiselust in den Quellmärkten. Aus Großbritannien werden für den kommenden Sommer zwei bis drei Prozent mehr Touristen vorhergesagt. Unterdessen kündigte Balearen-Präsident Jaume Matas ein Maßnahmen-Paket zur Ankurbelung des Wintertourismus an. Insbesondere den touristischen Inselkommunen wurden 88 Millionen Euro in Aussicht gestellt, um entsprechende Initiativen für Winterurlauber anzupacken. Gefördert werden Vorhaben zur Verbesserung der Infrastrukturen für Aktivurlauber wie Golfer, Wanderer, Radfahrer, Sportler. Ziel sei es, die saisonale Abhängigkeit aufzubrechen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.