Schuluniformen: „Ausgezeichnete Erfahrungen”

Sie haben Tradition auf Mallorca. Schulen entscheiden selbst. Zum Thema Schuluniform gibt es kaum Diskussionen

|

Die in Deutschland tobende Diskussion über die Einführung von Schuluniformen lässt sich von Mallorca aus mit Gelassenheit betrachten. Hier hat das Tragen der einheitlichen Schulbekleidung eine lange Tradition, auch wenn die stoffliche Gleichheit nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Viele private wie öffentliche Schulen verpflichten ihre Schüler zur Uniformität.

Im Straßenbild lassen sich die Jugendlichen ob der Farben und Muster ihrer Hemden, Hosen und Röcke leicht den jeweiligen Schulen zuordnen. Andere Schulen, ebenfalls kirchliche wie staatliche, verzichten ganz auf eine Uniform, ohne dass an der Entscheidung der Lehranstalten Anstoß genommen wird.

Eine Privatschule, die erst im 15. Jahr ihres Bestehens eine Uniform einführte, ist das Colegio Scal in Magaluf, das zu einem Drittel von deutschsprachigen Schülern besucht wird. Hier hatten sich die Eltern vor zwei Jahren mit deutlicher Mehrheit, etwa 65 Prozent, für die Einheitsbekleidung ausgesprochen. Fortan waren weißes Polohemd, bordeauxfarbener Pulli und graue Beinbekleidung für alle Drei- bis Zwölfjährigen Pflicht. „Wir haben damit ausgezeichnete Erfahrungen gemacht”, sagt Scal-Direktor Roberto Meana gegenüber MM.

Aus diesem Grund werden die Einheitstextilien Jahr für Jahr bis zur zehnten Klasse ausgeweitet. Nach seinen Worten sollen dadurch zum einen Unterschiede in der elterlichen Kaufkraft bemäntelt, zum anderen eine höhere Identifikation der Schüler mit ihrer Schule sowie ein größer Zusammenhalt untereinander erreicht werden.

„Super praktisch” findet Anja M. die Schuluniform ihrer beiden Kinder, die eine spanische Privatschule besuchen. „Dadurch entfallen alle morgendlichen Diskussion, was anzuziehen ist.” Die Kosten betragen insgesamt 500 bis 600 Euro im Jahr. „Dafür ist der Bedarf an normaler Kleidung für die Freizeit deutlich weniger.”

An den beiden deutschen Schulen auf Mallorca haben die Eltern und das Direktorium einen mehrheitlichen Standpunkt: Sowohl am Eurocampus in Palma als auch an der Mallorca-Südwest in Santa Ponça lehnen 70 bis 80 Prozent der Angehörigen eine Schuluniform ab. Allerdings ist am Eurocampus einheitliche Sportbekleidung erwünscht.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.