Zwei deutsche Wanderer von Kiefer erschlagen

Eine starke Windböe riss den abgestorbenen Zehn-Meter-Baum aus dem Boden

Eine wahrlich schlechte Nachricht aus Mallorca sorgte in der vergangenen Woche für Schlagzeilen in der deutschen Presse. Zwei Urlauber aus München wurden während einer Kurzwanderung auf der Insel von einer umstürzenden Kiefer erschlagen. Eine Frau wurde verletzt.

Zu dem Unglück kam es am vergangenen Freitag gegen 12.30 Uhr. Eine Gruppe mit etwa 20 Ausflüglern befand sich auf dem Weg von Cala Fornells (Peguera) zum ehemaligen Anwesen des deutschen Topmodels Claudia Schiffer. Aber sie sollten nicht bis zum Cap Andritxol kommen. In Höhe der Cala Monje erfasste einen heftige Windböe eine abgestorbene, gut zehn Meter hohe Kiefer und riss sie aus dem Erdreich. Der Baum fiel genau auf den Wanderweg und begrub mehrere Menschen unter sich.

Die herbeigerufenen Rettungsmanschaften waren zwar schnell und zahlreich am Ort des Geschehens, aber die Bergung der beiden schwerverletzten deutschen Männer war schwierig und zeitaufwendig. Die Feuerwehr musste die beieden 60- und 73jährigen Urlauber mit Kettensägen befreien. Die Männer und die 61jährige Ehefrau des Jüngeren wurden unverzüglich nach Palma in die Notfallchirurgie des Klinikums Son Dureta eingeliefert. Aber die Verletzungen der beiden Urlauber waren zu schwer. Sie verstarben wenig später im Krankenhaus.

Die Verletzungen der Frau erwiesen sich glücklicherweise nicht so dramatisch, wie ursprünglich vermutet. Noch am Wochenende kamen Angehörige der Verstorbenen auf die Insel, um sich um die Rückführung der Toten zu kümmern.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.