Fische können bald einziehen

Rohbau an der Playa de Palma fast fertig

Die Bauarbeiten zum Aquarium an der Playa de Palma schreiten planmäßig voran. Der Rohbau des Hauptgebäudes wird noch in diesem Monat fertiggestellt sein. Nach dieser Bauphase folgt der Einbau des großen Beckens mit einem Fassungsvermögen von 3'5 Millionen Liter Wasser sowie 55 kleinere Fischtanks. Nach Angaben des Bauleiters sollen die Arbeiten Mitte 2006 abgeschlossen sein.

Für das Gesamtprojekt hat das Unternehmen Coral World International einen Betrag von 25 Millionen Euro veranschlagt. Das Aquarium soll als Zentrum für Umweltschutz und Information verstanden werden. Auf insgesamt etwa 54.000 Quadratmetern sollen die Tiere weitgehend so untergebracht werden, wie es ihrer natürlichen Umgebung entspricht. Das Hauptgebäude umfasst mehr als 7500 Quadratmeter, dazu kommen eine Grünzone von fast 42.000 Quadratmetern und ein Parkplatz mit 4900 Quadratmetern. Das große Becken wird neun Meter tief sein, 30 Meter lang und 22 Meter breit. Von den 55 kleineren Becken werden 20 im weitläufigen Freigelände stehen.

In der ersten Abteilung geht es um die Unterwasserwelt des Mittelmeers, danach folgt Schiffbau, eine logische Brücke zur nächten Abteilung, der Neuen Welt. Der Besucher geht weiter durch „Schiffsuntergänge”, ein Dschungel-Habitat mit Zwölf-Meter-Wasserfall, ein Labor und kommt dann zum Hauptbecken, in dem sich Haie, Mantas und Großquallen tummeln.

Die 3'5 Millionen Liter, die das große Becken fasst, und das Wasser für die weiteren Tanks, werden direkt aus dem Meer gewonnen. Die Ansaugrohre haben einen Durchmesser von 30 Zentimetern. Das Wasser wird vor der Nutzung gefiltert und gereinigt, um den Tieren die beste Qualität zu liefern. Bevor es ins Meer zurückgeleitet wird, erfolgt erneut eine Reinigung.

Das Palma-Aquarium soll die Hauptattraktion an der Playa de Palma und darüber hinaus werden, hoffen die Betreiber.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.