Nachtschicht für den Bau der Metro

Arbeiten im Industriegebiet Son Castelló 24 Stunden am Tag

Es ist eines der Mega-Bauprojekte der Balearen-Regierung: Die Metro, die die Plaça Espanya mit der Universität (Richtung Valldemossa) verbinden soll, wird voraussichtlich 114'9 Millionen Euro verschlingen. Derzeit wird an einem problematischen Teilstück gebaut, das mitten durch das Industriegebiet Son Castelló, entlang der Hauptverkehrsader Vía Asima, führt. Die Vía Asima gilt als eine der verkehrsreichsten Straßen von ganz Palma.

Während dieser Woche – wegen der Feiertage im Polígono eine Zeit mit geringer Geschäftstätigkeit – gingen die Bauarbeiten dort auch nachts weiter, um das Projekt so schnell wie möglich voranzutreiben und die Belästigungen für die ansässigen Betriebe so gering wie möglich zu halten. Besonders der Schwerverkehr rollte nachts an, um die abgetragene Erde abzutransportieren.

Wie lange man im Industriegebiet noch mit Staus und Verkehrsbehinderungen wegen Teilsperrungen der Straße rechnen muss, wagt keiner ganz genau vorherzusagen. Der Gesamtplan sieht eine Fertigstellung der 7'2 Kilometer langen Untergrundbahn bis Anfang 2007 vor.

Dann sollen schätzungsweise 35.000 Menschen – 20.000 Arbeiter und Besucher des Industriegebiets und 15.000 Studenten – von der Metro profitieren. Vorgesehen sind acht Stationen: Plaça Espanya, Jacint Verdaguer, Son Oliva, Carretera Vieja de Bunyola, Gran Vía Asima (drei Stationen), Son Sardina und Universität. Die Fahrt soll zwölf Minuten dauern.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.