200 Carreras und ein Kreuzfahrtschiff

Porsche gibt auf den Inseln Gas: 1700 Händler aus 75 Ländern eingeladen

VON
KARL-HEINZ EIFERLE

Vom 27. September bis zum 12. Oktober treffen sich 1700 Porschehändler aus 75 Ländern auf den Balearen, um sich persönlich von den Fahreigenschaften des neuen Porsche 911 Carrera 4 und 4S zu überzeugen. Die Porschevertreter werden insgesamt vier Tage lang mit dem sportlichen Flitzer vertraut gemacht. Jeweils einen Tag lang finden Testfahrten auf Mallorca und auf Ibiza statt. Zwei weitere Tage dienen zur theoretischen Aufarbeitung, der Vermittlung von Verkaufsstrategien und natürlich auch zur Entspannung.

Die Eventteilnehmer werden nicht wie gewöhnlich in Hotels untergebracht, sondern auf einem eigens für die Veranstaltung gecharterten Kreuzfahrtschiff. Die „Seven Seas Voyager” dient als schwimmende Luxusherberge, Info-, Tagungscenter und als Fähre zwischen den Inseln. Das 200 Meter lange Nobelschiff verfügt über 700 Suiten, alle mit eigenem Balkon.

Rund 200 Fahrzeuge bringt Porsche für die Händlerpräsentation auf die Balearen. Darunter auch das Modell Cayman S.

Grund für die Einladung ist aber die Präsentation der 911er-Carrera-Allradrakete, die ab Ende Oktober in vier verschiedenen Modellvarianten, darunter auch zwei Cabrios, für knapp 83.000 Euro in der spartanischen Variante erhältlich ist.

Unter anderem wird der bis zu 355 PS starke und fast 300 Kilometer schnelle Sportwagen auch unter Extrembedingungen auf der Rennstrecke bei Llucmajor getestet. Dabei werden Teile der Fahrbahn unter Wasser gesetzt, um die besonderen Fahreigenschaften unter widrigen Straßenverhältnissen unter Beweis zu stellen.

Etwa 200 Porsche-Mitarbeiter werden für das Event abkommandiert. Die Öffentlichkeit ist von der Veranstaltung ausgeschlossen. Mehr als eine außergewöhnliche Porschedichte auf den Inselstraßen wird sie nicht mitbekommen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.