Neue Vizekonsulin im Dienst

Claudia Seidler: Tettnang, Izmir, Palma

Die neue Vize-Konsulin des deutschen Konsulats in Palma, Claudia Seidler, hat in der vergangenen Woche ihren Dienst angetreten. Die junge Berufsdiplomatin hatte zuletzt vier Jahre im deutschen Konsulat in Izmir an der türkischen Westküste gearbeitet. Seidler trat damit die Nachfolge des Vize-Konsuls Helge Holleck an, der in die Botschaft nach Madrid gewechselt hat.

Die neue zweite Frau im Konsulat stammt aus Tettnang, dem württenbergischen Umland des Bodensees. Nach dem Abitur begann sie 1991 in Bonn die dreijährige Ausbildung für den diplomatischen Dienst. Im Anschluss daran studierte Claudia Seidler Jura und arbeitete parallel dazu in der Rechtsabteilung des Auswärtigen Amtes. Ihr Referendariat absolvierte sie am Oberlandesgericht in Koblenz.

Nach Abschluss ihres Studiums sprang Seidler als Urlaubsvertretung in den Konsulaten San Francisco und Minsk ein. In Izmir trat sie im Mai 2001 ihre erste feste berufliche Station an. Dort leitete sie bis vor wenigen Tagen unter anderem die Visa– und Pass-Stelle.

Mallorca ist für Claudia Seidler Neuland. „Ich war zuvor noch nie auf der Insel, aber was ich in den ersten Tagen gesehen habe, finde ich sehr schön.” Die passionierte Autofahrerin, die noch auf die Ankunft ihres schwarzen Geländewagens wartet, erkundete mit einem Mietwagen die Tramuntana-Route und besah sich Sant Elm, Kloster Lluc und Sóller. Auch vom gastronomischen Angebot in Palma ist Seidler begeistert. „In Izmir war vier Jahre lang kein Schweinefleisch zu bekommen. Und das einzige chinesische Restaurant musste schließen.” Zwei weiteren Hobbys will sich Seidler in ihrer nicht allzu großzügig bemessenen Freizeit auf Mallorca widmen: Tanzen und Tauchen.(as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.