Juan Carlos mit Fortuna

Traditioneller Osterbesuch auf Mallorca / Ausflug mit der Yacht / Töchter und Enkelkinder erwartet

Am Montag ist das spanische Königspaar nach Mallorca gereist, um die Osterfeiertage auf ihrer Ferieninsel zu verbringen. Die traditionelle erste Privatvisite von Juan Carlos I. und seiner Frau Doña Sofía wird bis bis Anfang nächster Woche gehen.

Gleich am ersten Tag seines Aufenthaltes hat der Monarch seine Yacht „Fortuna” in Augenschein genommen, die in einem Hangar im Hafen Porto Pi liegt. Am Vormittag machte er mit dem schnittigen Boot, ein Geschenk mallorquinischer Hoteliers für den bekanntesten Stammgast der Insel, eine Ausfahrt.

Es wird erwartet, dass die Prinzessinen Elena und Cristina mit ihren Ehegatten Jaime de Marichalar beziehungsweise Iñaki Urdangarín und der mittlerweile fünfköpfigen Enkelschar ebenfalls im Marivent-Palast ein paar Urlaubstage verbringen werden.

Unsicher ist jedoch, ob auch Kronprinz Felipe mit seiner Frau Letizia nach Mallorca kommen werden. Der Thronfolger verfügt mittlerweile über eine eigene Villa; möglicherweise fliegt das Paar, das im vergangenen Jahr geheiratet hat, rechtzeitig zur Messe am Ostersonntag ein. Üblicherweise lässt sich die Königsfamilie den Gottesdienst in der Kathedrale von Palma nicht entgehen.

In diesem Jahr nimmt keiner aus der wassersportverrücken Königsfamilie an der Segelregatta Trofeo SAR Princesa Sofía teil. Obwohl es sich um eine reine Privatreise handelt, könnte die Monarchin dennoch am Karfreitag an der Siegerehrung des Wettbewerbs teilnehmen, der ihren Namen trägt.

Auch Normalsterbliche haben eine Chance, einen Blick auf die Königsfamilie zu erhaschen. Denn die volksnahen Blaublüter haben auf Mallorca so ihre Lieblingsplätze. Essen gehen sie zum Beispiel gerne in der Casa Fernando in Ciudad Jardín oder im La Cuchara auf dem Paseo Mallorca in Palma. Und es kann auch passieren, dass man mit der Königin im Kaufhaus an der Kasse ansteht.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.