Real wechselt Holländer aus

Westerveld neuer Torwart / Zum Auftakt 0:1 gegen die Stars aus Madrid

urz vor Toresschluss tat sich noch etwas im Kader von Real Mallorca. Zwei Tage nach dem Saisonauftakt, den die Inselkicker im eigenen Stadion gegen Real Madrid mit 0:1 verloren hatten, gab Präsident Mateo Alemany die Verpflichtung des holländischen Keepers Sander Westerveld bekannt. Alemany: „Das letzte Mosaiksteinchen, das noch fehlte, damit die Mannschaft in allen Bereichen wettbewerbsfähig ist.” Westerveld gehörte zu Hollands Aufgebot bei der EM in Portugal, kam aber nicht zum Einsatz. Insgesamt brachte der 29-Jährige es bisher auf sechs Länderspiele. In den letzten drei Jahren hielt der 190-Zentimeter-Mann für Real Sociedad San Sebastián, davor drei Jahre beim FC Liverpool und die gleiche Zeitspanne bei Vitesse Arnheim. Dorthin war er 1996 von Twente Enschede gewechselt. Nötig geworden war der Einkauf eines neuen Torhüters bei Real Mallorca, weil die Keeper Leo Franco (Atlético Madrid) und Miki (Ciudad de Murcia) den Verein verließen. „Meine Situation in San Sebastián war sehr kompliziert”, meint Wersterveld, der sich auf seine Chance bei Real Mallorca freut. Erst spät hatte er erfahren, dass San-Sebastian-Trainer Amorrortu nicht mehr mit ihm plant. „Ich bin froh, dass ich hier zeigen kann, dass ich gut genug bin, um zu spielen”, erklärt der Real-Neuzugang. Westerveld weiß aber auch, dass er nicht gesetzt ist. „Es wird nicht leicht. Nach all dem, was ich bisher gehört habe, ist Moyá ein guter Torwart.” Auch ein zweiter Real-Holländer machte in den letzten Tagen Schlagzeilen: Stürmer Arnold Bruggink, der 2003 nach Mallorca gekommen war, wurde aussortiert. Er geht für zwei Jahre zum holländischen Erstliga-Club SC Heerenveen. Bruggink, der in 26 Ligaspielen siebenmal für Real traf, und Westerveld hätten gerne zusammengespielt. Denn beide kennen sich von Twente. „Wir waren im Alter zwischen 13 und 21 Jahren in einer Mannschaft. Wirklich schade. Aber so ist Fußball”, bedauert Westerveld.

Bei ihrem ersten Auftritt lief es für die von Trainer Benito Floro neu zusammengestellte Mannschaft von Real Mallorca schon recht gut. Allerdings behielt man keinen Punkt in Son Moix, sondern unterlag den Königlichen aus Madrid mit 0:1. Das Stadion war mit 23.000 Zuschauern ausverkauft, so mancher zeigte sich aber anschließend enttäuscht über das Star-Ensemble von Real Madrid mit Roberto Carlos, Beckham, Figo, Zidane und Ronaldo in der Anfangsformation.

Der entscheidende Treffer gelang Ronaldo in der 51. Minute. Er brachte eine Flanke von Reals Neu-Star Michael Owen (kam von Liverpool) per Brust über die Torlinie. Keeper Moyá sah dabei nicht so gut aus. Es handelte sich um eine der wenigen auffälligen Aktionen von Ronaldo. Ansonsten war er bei dem Schweizer Nationalspieler Patrick Müller in guten Händen. Der Eidgenosse, gekommen von Olympique Lyon, feierte einen guten Einstand bei Mallorca.

Wegen der Länderspiel-Ansetzungen macht die Primera División direkt nach ihrem Start ein Wochenende Pause. Real Mallorca muss am Sonntag, 12. September, bei Aufsteiger Getafe antreten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.