Der Wein der Woche

Sympathisch im Geschmack

Zu Beginn stand, wie so oft, eine Idee und der Wunsch, sich einen Traum zu verwirklichen. Der Traum des Thomas J.C. Matzen, eines Tages Qualitätsweine zu erzeugen, wurde inzwischen Wirklichkeit.

Er wählte dazu das Gebiet um Pollença, historisches Weinland, allerdings in jüngerer Zeit stark vernachlässigt. Genau hier kultiviert Matzen die französischen Rebsorten Merlot, Cabernet, Syrah und Chardonnay. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, sich auf dem hiesigen Weinmarkt zu platzieren, hat sich der Hamburger mit fachmännischer Unterstützung des Winzers Richard Weberskirch und des Önologen Joan Mora inzwischen einen festen Platz in Mallorcas Weinszene gesichert.

Gehörigen Anteil daran haben neben dem Merlot des Jahrgangs 2001 die neuen Chardonnays aus der Ernte 2003. Sie wurden aus handverlesenen Trauben gekeltert. Wer den Chardonnay ohne Barrique bevorzugt, erhält einen frischen, kraftvollen Weißwein mit den sortentypischen Erkennungsmerkmalen des Chardonnay, dem Duft von reifem Apfel und der Erinnerung an frisch gemähtes Gras. Ein angenehmer Säurespiegel erzeugt Frische im Gaumen und lässt uns den Alkoholgehalt vergessen.

Freunde des im Eichenfass ausgebauten Chardonnays haben bei Can Vidalet ein ähnlich sympathisches Geruchs– und Geschmackserlebnis. Der Chardonnay „fermentado en Barrica”, wie er hierzulande heißt, bietet Exotisches in der Nase. Melone und Pfirsich klingen an, ein dezenter Holzton mit etwas Vanille – ein würziger Wein mit guter Struktur. Der Flaschenpreis für den Barrique–Chardonnay bewegt sich bei 12 Euro, ohne Eiche erhalten Sie den Chardonnay bereits für 7'50 Euro.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.