Königlicher Empfang für die „Queen Mary 2”

Größter Luxusliner der Welt legt am Freitag (28. Mai) in Palma an

|

Mallorca ist im Kreuzfahrtfieber. Der größte und teuerste „Passagierdampfer” aller Zeiten stattet am Freitag (28. Mai) Palma einen zwölfstündigen Besuch ab. Gegen 11 Uhr werden alle Hafenschlepper der „Queen Mary 2” entgegenfahren und ihr mit Wasserfontänen einen nahezu königlichen Empfang bereiten. Hunderte Schiffssirenen werden im Hafen erklingen und den Ozeanriesen lautstark begrüßen.

Das Anlegemanöver, so die Angaben der Hafenbehörde, wird rund eine halbe Stunde dauern. Gegen 11.30 Uhr macht das Flaggschiff der renommierten Reederei Cunard dann am Terminal 1 der Muelle Poniente-Sur, unmittelbar neben dem Fährhafen fest.

Balearenregierung, Inselrat und Palmas Stadtverwaltung wollen am Anleger eine Willkommensparty ausrichten und den rund 2400 Passagieren Infopakete übergeben, die alles Wissenswerte über Mallorca und seine Nachbarinseln enthalten. Folkloristisch werden die Kreuzfahrer mit „Ball de Bot”, dem mallorquinischen Nationaltanz, eingestimmt.

Mehr als kleine, kreisende Punkte werden die meisten Passagiere der „Queen Mary 2” wohl nicht ausmachen. Der Luxusliner der Superlative ist mit 72 Metern um 12 Meter höher als Palmas Kathedrale.

Aufgrund der hohen Sicherheitmaßnahmen, die anlässlich des Besuchs des 345 Meter langen und 870 Millionen Euro teuren Giganten getroffen wurden, kann man sich der QM2 nur bedingt nähern. Der komplette Anleger ist gesperrt.

Übersehen kann man den Giganten jedoch nicht. Und von der für Fußgänger zugänglichen gegenüberliegenden Mole (Dique del Oeste), kann das ganze Spektakel bestens und gratis verfolgt werden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.