Schon vor Jahren in den Startlöchern

Der Weltmeister freut sich über die erste Trofeo-Teilnahme

Das macht einfach nur Laune”, schwärmt Rainer Bonhof. Seit einigen Jahren schlägt sein Herz für Oldtimer: „Das sind die Autos, mit denen ich groß geworden bin.” Der 51 Jahre alte Fußballtrainer gehörte als Spieler zur legendären deutschen Mannschaft, die 1974 Weltmeister wurde. Heute betreut er in Schottland die U21-Nationalelf.

In diesen Tagen nimmt Bonhof zum ersten Mal an der Trofeo Baleares Clásico del Automóvil teil. Geplant hatte er den Start bereits vor Jahren. „Ich war schon während der ersten Rallye im Jahr 2000 auf der Insel”, erinnert sich der Fußball-Experte. „Damals ging ich jedoch gerade an Krücken und konnte nicht mitfahren. In den beiden Jahren danach war ich Trainer, erst in Kuwait, dann in Schottland. Es passte terminlich leider nicht. Diesmal habe ich mich schon im Herbst einfach angemeldet, und es kam vom Spielplan her nichts dazwischen.”

Bonhof fährt die Trofeo in der Regularity-Klasse mit, er sitzt in einem silbernen Mercedes mit der Startnummer 129, neben ihm Ehefrau Roswitha. „Privat fahre ich auch Mercedes, das passt also”, meint der 53-fache Nationalspieler, der in seiner aktiven Zeit die größten Erfolge mit Borussia Mönchengladbach feierte (viermal deutscher Meister), aber auch für den FC Valencia, den 1. FC Köln und Hertha BSC Berlin kickte. Der Wagen gehört Bonhof-Freund Albert Otten. Es handelt sich um einen Mercedes 190 SLS aus dem Jahr 1959. Der Motor bringt 120 PS.

Einen eigenen Oldtimer hat sich Rainer Bonhof, der Mallorcas Straßen schon vor der Trofeo von vielen Leihwagen-Ausflügen kannte, bisher noch nicht zugelegt. „Aber ich bin dran. In Schottland sitze ich an der Quelle und suche.”

Ob Bonhof, der den schottischen Nachwuchs seit 2002 betreut, auch in der Zukunft zwischen seinem Büro in Glasgow und dem heimischen Mönchengladbach pendelt, steht noch nicht fest. Der Vertrag läuft im Sommer aus. „In der ersten April-Woche werden wir Nägel mit Köpfen machen – so oder so.” Lust, weiterhin in Schottland zu arbeiten, hätte Bonhof. Es gebe aber auch andere Angebote.(nimü)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.