Hammer-Woche im Abstiegsstrudel

Real nach Niederlage bei Atlético auf vorletztem Platz / Jetzt gegen Barcelona und Spitzenduo

Schlechter Einstand von Luis Aragonés: Unter dem Cheftrainer, der für den geschassten Jaime Pacheco verpflichtet worden war, hat Real Mallorca bei Atlético Madrid mit 1:2 verloren. Damit liegt der Inselclub nach sieben Spieltagen mit mageren fünf Punkten auf dem vorletzten und damit einem Abstiegsplatz.

Das Spiel war als besonders brisant angekündigt worden. Schließlich saß Aragonés vergangene Spielzeit noch auf der Atlético-Bank, der aktuelle Coach Gregorio Manzano ist mit Mallorca amtierender Pokalsieger. Hätte Mallorca gewonnen, stünden die Hauptstädter jetzt hinten und Manzano wäre wohl auf Jobsuche. Außerdem tragen und trugen auf beiden Seiten viele Spieler einst das Trikot des Gegners.

Zum Beispiel Ariel Ibagaza. Für Mallorca-Fans ist es noch ungewohnt, ihn nicht im roten Trikot zu sehen, und der Anblick war am Sonntag noch schmerzhafter. Der Spielmacher sorgte von Beginn an für Gefahr; in der 26. Minute zirkelte er einen Freistoß auf den Kopf von Torres, von wo er an Leo-Franko-Ersatz Miki vorbei ins Tor segelte.

Gute zehn Minuten später jubelten die Gäste, als Samuel Eto'o, von Campano mustergültig bedient, Ex-Mallorca-Keeper Germán Burgos zum Ausgleich überwand. Viel mehr bekamen die etwa 40.000 Zuschauer im Stadion Vicente Calderón auch nicht zu sehen. Bis auf die 93. Minute, als Jorge Larena einen direkten Freistoß in Tor-des-Monats-Manier verwandelte. Ohne Zeit darauf zu reagieren, mussten Aragonés' Mannen gesenkten Hauptes die Heimreise antreten.

Zumal die Aussichten für die nächsten Wochen trübe sind. Denn es steht eine englische Woche der besonders harten Art bevor. Am Sonntag kommt mit dem FC Barcelona einer der ganz Großen nach Palma. Anstoß ist um 19 Uhr im Stadion Son Moix. Schon am Mittwoch, 29. Oktober, muss man beim Tabellenzweiten Deportivo La Coruña ran, bevor am Sonntag, 2. November, der aktuelle Spitzenreiter Valencia zum Gastspiel in Palma aufläuft. Aragonés, genannt der „Weise von Hortaleza”, muss seine ganze Kunst aufbringen, um nach dieser Woche nicht vollends im Abstiegssumpf zu stecken.

Freundlicher sind die Aussichten im Uefa-Pokal. Am Freitag wurde der FC Kopenhagen als Gegner für die zweite Runde ausgelost. Zunächst spielt Mallorca am 6. November in Dänemark, das Rückspiel ist am 27. November in Palma.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.