Matas: Genug geredet

Pläne für zweiten Palma-Stadtring um Palma ausgelegt

Im Streit um die Autobahnprojekte auf Mallorca hat der balearische Ministerpräsident Jaume Matas (PP) einmal mehr seinen Standpunkt in einem Interview mit der spanischen Tageszeitung „Ultima Hora” klargestellt: „Wir müssen weniger reden und die Straßen bauen. Vier Jahre sind schon verloren gegangen.”

Das balearische Verkehrsministerium veröffentlichte zeitgleich erstmals Pläne für den Bau des zweiten Stadtrings um Palma. Die autobahnähnlich ausgebaute Asphaltpiste soll vom Flughafen aus in einem Bogen um Palma herumführen. Der künftige Stadtring wird die Autobahn Palma-Inca auf der Höhe des Alcampo-Supermarktes kreuzen und sich weiter zur Universität ziehen.

Die Pläne der Behörde, die nun zwei Monate öffentlich ausliegen, skizzieren jedoch nur den für die Trasse reservierten Landstreifen. Er weist eine Breite von 150 Metern auf. Wo genau in diesem Band der 35 Meter breite Stadtring verlaufen soll, steht noch nicht fest. Die Planungsarbeiten seien jedoch weit fortgeschritten. Die Bauarbeiten sollen im Mai oder Juli 2004 beginnen.

Weiter für Protest sorgt das Autobahnvorhaben Inca-Manacor. Bei einem Aktionstag der Projektgegner am vergangenen Sonntag in Petra wurden die Parteien des Regierungsbündnisses PP und UM massiv kritisiert. Die Autobahn werde das Herz der Insel zerschneiden. „Das bisschen, was im Inselinnern bewahrt wurde, wird in all seiner Schönheit mit der Autobahn verschwinden.”

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.