Todesstürze vom Balkon

Britin und Schwede Opfer Nummer zwei und drei in diesem Sommer

Die nächtlichen Balkonstürze an den Stränden Calviàs haben am Freitagmorgen vergangener Woche zwei neue Opfer gefordert. Eine 35 Jahre alte Schottin und ein 17-jähriger Schwede überlebten den Fall aus dem neunten bzw. fünften Stock ihres Hotelzimmers nicht. Damit erhöhte sich die Zahl der auf diese Weise tödlich Verunglückten in diesem Sommer auf drei. Zuletzt erlag am 3. Juli ein 22 Jahre alter Brite den Folgen eines Sturzes vom Balkon.

Als Erstes traf es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die Schottin. Gegen Mitternacht verlor die in Punta Ballena abgestiegene Urlauberin aus noch ungeklärten Umständen das Gleichgewicht und stürzte auf die Terrasse im zweiten Stock. Ärzte des herbeigerufenen Krankenwagens konnten kurze Zeit später nur noch den Tod der Frau feststellen.

Um 3.54 Uhr ging bei der Notrufzentrale ein ähnlicher Anruf ein: Ein jugendlicher Schwede hatte sich zu weit über das Balkongeländer im fünften Stock seines Magalufer Hotels gelehnt. Die Rettungskräfte fanden den 17-Jährigen inmitten einer Blutlache vor, helfen konnte sie ihm nicht mehr.

In beiden Fällen muss die genaue Unglücksursache noch festgestellt werden. Bei dem Schweden deutet nach Polizeiangaben aber alles auf übermäßigen Alkoholkonsum hin.

Unter vergleichbaren Umständen sterben jedes Jahr bis zu einem Dutzend Urlauber.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.