Alejandro und María führen Hitliste an

Auch Mallorca-Namen wie Toni, Biel, Xesc oder Tòfol sollen offiziell werden

Alejandro und María sind die beliebtesten Vornamen auf den Balearen. Sie wurden zwischen 1996 und 2001 besonders häufig vergeben. Ganz ähnlich sieht es in Deutschland aus: Dort belegte Alexander in den Jahren 2000 und 2001 den ersten beziehungsweise zweiten Platz. Bei den Mädchen waren es Marie, in beiden Jahren auf Platz eins, sowie Maria, jeweils auf Platz drei.

Die Balearen-Regierung hatte erstmals eine Studie zur Namensgebung erarbeiten lassen. Ziel sei es, Tendenzen der Sprachentwicklung an der Wahl von kastilischen und katalanischen Vornamen zu untersuchen. Darüber hinaus werde überlegt, mallorquinische Namensformen wie Toni, Biel, Xesc, Tòfol oder Catina offiziell zuzulassen.

Im Jahre 2001 wurden 30'3 Prozent der neugeborenen Jungen mit katalanischem Namen registriert, 45'6 Prozent der Eltern wählten einen kastilischen Namen. 24'1 Prozent der Kinder erhielten in beiden Sprachen identische oder internationale Vornamen.

Die zehn beliebtesten Jungennamen des Jahrfünfts waren Alejandro, Marc, Joan, Daniel, Antonio, Adrián, Antoni, David, Carlos und Sergio. Bei den Mädchen belegten María, Laura, Marina, Paula, Marta, Andrea, Aina, Cristina, Alba und Sara die ersten zehn Plätze.

Erstmals findet sich auch Mohamed unter den 100 beliebtesten Vornamen.
Ein weiteres Merkmal sei die Bandbreite der Namen. Insgesamt erhielten die neuen Balearen-Bürger 4000 Namen. Davon kamen 2800 nur einmal vor.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.