Mit 22 km/h nach Mallorca

Per Traktor aus dem Hunsrück bis auf die Insel

410

Dass sie gutes Sitzfleisch haben, müssen Werner Braun (50) und Peter Steffen (49) jetzt beweisen. Denn die beiden Männer aus dem Hunsrück haben Großes vor: Sie wollen auf dem Landweg nach Mallorca fahren, mehr als 1400 Kilometer. Und da das allein nichts Besonderes ist, legen sie die Strecke per Traktor zurück. „Zwei Wochen werden wir brauchen”, vermutet Braun.

Denn mehr als 22 Kilometer pro Stunde schaffen die beiden roten Oldtimer nicht. Außerdem wollen es die Männer ruhig angehen lassen. „Genau darum geht es uns ja: Wir wollen Landschaft gucken”, sagt Braun. „Per Traktor sieht man viel mehr, als wenn man mit dem Auto durch die Gegend braust.”

Also haben sich die beiden Abenteurer am Sonntag in Beltheim auf den Weg gemacht, mit zwei historischen Traktoren und einem Wohnanhänger. „Übernachten tun wir entweder auf dem Campingplatz oder auch mal bei einem Bauern”, sagt Braun. „Das macht einfach Spaß, so zu reisen.” Der Busfahrer, ehemalige Landwirt und leidenschaftliche Trecker-Sammler war auf diese Weise auch schon in Belgien und in Luxemburg. So weit wie diesmal hat er es aber noch nie geschafft.

„Auf Mallorca war ich überhaupt noch nie”, sagt er. „Ich fliege einfach nicht gerne.” Also haben sie nun auf der Landkarte eine rote Linie markiert, die bis nach Barcelona führt. „An der hangeln wir uns jetzt entlang.” Da sie mit ihren Traktoren viel zu langsam für die Autobahn sind, werden sie nur Nebenstraßen benutzen können. In Barcelona fahren sie dann auf die Fähre nach Palma. „Die nehmen tatsächlich auch Trecker an Bord”, sagt Braun. „Haben wir extra geklärt.” Auch die Rückfahrt ist schon gesichert. Die wollen die beiden Männer nämlich nicht auch per Traktor machen: Brauns Bruder wird sie per Lkw in Barcelona an der Fähre abholen. (jm)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.