Mallorquiner im Regen Österreichs

Real Mallorca bereitet sich wie immer in Tirol auf die nächste Saison vor. Der neue Spielplan steht fest: Auftakt gegen Timo Hildebrands FC Valencia. Britischer Millionär bietet 25 Millionen für Real Mallorca

|

Seit Montag bereiten sich die Fußballer von Real Mallorca im österreichischen Kössen auf die neue Saison vor. Seit Mittwochmittag steht nun auch fest, wann die Inselkicker gegen wen antreten müssen. Nach dem vom Ligaverband veröffentlichten Spielplan tritt Real Mallorca am 31. August zunächst beim FC Valencia an, bevor dann zum ersten Heimspiel der Saison CA Osasuna nach Palma kommt. In sich haben es die letzten vier Spiele, in denen es gegen vier der fünf bestplatzierten Teams der vergangenen Saison geht: Zuerst kommt der FC Sevilla nach Palma (21. Dezember), dann muss der Inselklub beim FC Barcelona ran (Rückspiel in Palma am 17. Mai 2009), bevor Meister Real Madrid in Palma antritt (11. Januar 2009). Am letzten Spieltag wartet dann der Champions-League-Teilnehmer FC Villarreal (Rückspiel in Palma am 31. Mai 2009). Tickets wird es wie immer erst kurzfristig an den Stadionkassen geben. Selbst die Spiele gegen die Spitzenteams pflegen nicht ausverkauft zu sein. Das Duell der Duelle in der Primera División, die ab der kommenden Saison Liga BBVA heißt, steigt am 14. Dezember und am 3. Mai - dann trifft der FC Barcelona auf Real Madrid.

Während die Mannschaft noch bis zum 26. Juli in Österreich schwitzt, steht in Palma eine wichtige Entscheidung bevor. Mehreren übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht der britische Millionär Freddy Shepherd im engen Kontakt mit Klubchef Vicenç Grande. Für Mittwochnachmittag war ein weiteres Treffen vorgesehen, in dem der ehemalige Mitinhaber von Newcastle United dem mallorquinischen Baulöwen ein Angebot über 25 Millionen Euro unterbreiten wollte. Grande steckt in Geldschwierigkeiten und soll bereit sein, seine Klubanteile zu verkaufen.

Derweil bemüht sich Trainer Manzano darum, das Team fit zu machen. Nach dem Abgang mehrerer Leistungsträger muss er ein halbes Dutzend neuer Spieler integrieren. Und weitere Neuzugänge sind geplant. Vor allem ein Stürmer soll her, nachdem Torschützenkönig Dani Güiza den Klub verlassen hat. Ausgerechnet mit ihm gab es in Österreich ein Wiedersehen: Sein neuer Klub Fenerbahce Istanbul weilt ebenfalls zum Trainingslager dort. Coach ist bei den Türken der Spanier Luis Aragonés, der Spaniens Nationalteam zum Europameistertitel geführt hat und früher auch Trainer bei Real Mallorca war. Damals lernte er Kössens Vorzüge kennen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.