Die Inselkicker im Rot-Fieber

Nach 0:0 gegen Bilbao müssen Inselkicker in Pamplona ran. Vorverkauf für Heimspiel gegen Barça Anfang Januar läuft

Zum Ende des Jahres geht den Fußballern von Real Mallorca die Luft aus. Nach hervorragendem Saisonbeginn hat die Mannschaft nun dreimal in Folge nicht gewonnen, im eigenen Stadion liegt der letzte Sieg gar mehr als zwei Monate zurück (4:2 gegen Getafe). Nach dem enttäuschenden 0:0 gegen Athletic Bilbao am vergangenen Sonntag muss das Team voraussichtlich am Sonntag, 23. Dezember, um 17 Uhr zum letzten Spiel des Jahres in Pamplona bei CA Osasuna antreten.

Die Probleme sind vielfältig: Der eindrucksvoll mit sieben Toren in die Saison gestartete Stürmer Dani Güiza trifft seit vier Wochen nicht mehr, dazu kommt Verletzungspech. Der Kameruner Pierre Webó fällt zum zweiten Mal verletzt aus. Das größte Übel aber sind die vielen roten Karten, die sich die Inselkicker einhandeln. Auch gegen Bilbao musste das Team eine Stunde in Unterzahl überstehen, nachdem Abwehrchef José Nunes den roten Karton wegen Schiedsrichterbeleidigung gesehen hatte. Zwar war Mallorca dennoch überlegen und hatte die besseren Torgelegenheiten, am Ende musste die Mannschaft aber erneut zwei fest eingeplante Punkte abgeben.

Noch herrscht rund um das Stadion in Son Moix aber keine Krisenstimmung. Immerhin liegt das Team weiter auf dem achten Platz. Die Tabelle aber trügt. Denn der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt nur noch vier Punkte, und das neue Jahr beginnt obendrein mit einem echten Knaller: Am Samstag oder Sonntag, 5./6. Januar, kommt der FC Barcelona nach Palma. Die Tickets sind ab Donnerstag, 20. Dezember, am Stadion im Verkauf und und kosten zwischen 50 und 136 Euro. Die Kassen sind an den Tagen 20., 21., 27., 28. Dezember sowie am 2., 3., 4. Januar von 10 bis 14 und 16.30 bis 18.30 Uhr geöffnet. (jm)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.