Inter Mailand zu Gast: Ein Hauch WM in Palma

Inter Mailand und Real Mallorca spielen voraussichtlich am 19. August in Son Moix um den Stadtpokal. Der italienische Spitzenklub reist mit all seinen Stars an und weckt so Erinnerungen an die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland

Wenn es um Palmas Stadtpokal geht, dann ist das Beste gerade gut genug: Die Organisatoren hatten einen Topklub versprochen, einen Topklub haben sie bekommen. Dabei handelt es sich nun doch nicht um den AS Rom, wie es zunächst hieß. Wie Palmas Stadverwaltung gegenüber MM jetzt bestätigte, spielt Real Mallorca voraussichtlich am Samstag, 19. August, gegen Inter Mailand um den Trofeo Ciutat de Palma – für Fußballfans ein absoluter Glücksfall.

Denn die Gästeliste liest sich wie eine Welt-Auswahl: Vorne stürmt Adriano, in der brasilianischen Nationalmannschaft Angriffspartner von Ronaldo. Das Mittelfeld ordnet neuerdings einer der überragenden Spieler der WM in Deutschland: Frankreichs Patrick Vieira. Unangenehme Erinnerungen dürfte bei Anhängern des deutschen Nationalteams Linksverteidiger Fabio Grosso hervorrufen, der im WM-Halbfinale das entscheidende Tor für die Italiener schoss. Dabei ist auch die Rüpel-Fraktion: Altstar Luis Figo und Verteidiger Marco Materazzi, die beim Turnier in Deutschland vor allem durch ihre rüden Fouls und wüsten Flüche auffielen.

Der italienische Meister kommt nicht ganz umsonst zum Gastspiel nach Mallorca und setzt dort die teuren Spieler-Beine der Verletzungsgefahr aus. Palmas Stadtverwaltung wird schon eine erhebliche Summe springen lassen, damit die Inselkicker auch bei der 32. Auflage des Stadtpokals einen würdigen Gegner haben – auch wenn es dazu im Rathaus keine Auskunft gibt. Die offizielle Pressekonferenz zu dem Pokalspiel ist für Freitag, 5. August, angesetzt. Darum sind auch der genaue Zeitpunkt des Anpfiffs und die Kartenpreise noch nicht bekannt.

Völlig offen ist auch noch, ob sich die Italiener als gute Gäste erweisen und auf dem Rasen geschlagen geben werden. Als die Spieler der Berliner Hertha im vergangenen Jahr die Rolle des Eingeladenen übernommen und das Spiel dennoch gewonnen hatten, mussten sie sich anschließend den Vorwurf gefallen lassen, überhart eingestiegen zu sein. Als sie den Pokal überreicht bekamen, hatten sich die Zuschauer schon auf den Nachhauseweg gemacht. Sollte der diesmalige Gegner im Vollbesitz seiner Kräfte sein, dürften es Real Mallorcas Kicker schwer haben, den Pokal zurückzugewinnen. Denn die letzten Testspielergebnisse geben keinen Anlass zum Optimismus.

Die Mannschaft von Gregorio Manzano musste sich im Trainingslager im österreichischen Kössen dem israelischen Meister Maccabi Haifa und dem deutschen Zweitligisten 1860 München mit 1:2 geschlagen geben. Rund drei Wochen vor dem Saisonstart (27. August) ist Real noch nicht in Form. „Aber ich kann trotz der Niederlagen weiterhin ruhig schlafen”, sagte der Trainer vor der Rückkehr nach Mallorca.

Gleiches scheint auch für Klubchef Vicenç Grande zu gelten, der auch dann nicht die Ruhe verliert, wenn es nicht so gut läuft. Reals Präsident stärkt nicht nur seinem Trainer den Rücken, wann immer das nötig ist, ihn schrecken auch rote Zahlen nicht: Der Verwaltungsrat des Klubs hat jetzt den Etat für die Saison 2006/2007 abgesegnet. Dieser sieht ein Defizit von mehr als fünf Millionen Euro vor. Den Ausgaben in Höhe von 31 Millionen Euro stehen Einnhamen in Höhe von 25'5 Millionen Euro gegenüber. (jm)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.