Baden gegangen in Bilbao

0:4-Packung bei Athletic / Sonntag kommt Sevilla / Im Pokal gegen Sabadell

A thletic Bilbao ist die längste Zeit Lieblingsgegner von Real Mallorca gewesen. Nach zwei Auswärtssiegen in Folge holte sich das Inselteam nämlich am Sonntag im Baskenland eine deutliche 0:4-Klatsche ab. Da konnte Trainer Jaime Pacheco lange über vergebene Chancen und das ungerechte Resultat jammern, unter dem Strich zeigte sich vor allem seine Innenverteidigung denkbar schwach, und wenn dann die Stürmer maximal die Latte treffen ...

Die in die Kritik geratenen Abwehrspieler Fernando Niño und Miquel Angel Nadal waren gewiss nicht die einzigen Schuldigen. Doch der baskische Nationalspieler Ismael Urzaiz ließ sie innerhalb von sechs Minuten der ersten Halbzeit noch älter aussehen, als sie für Profi-Verhältnisse sowieso schon sind. Erst kam er im Rücken von Niño (37.), dann hinter Nadal frei zum Kopfball (43. Minute): 2:0 und das Spiel war entschieden.

In Halbzeit zwei versuchte Mallorca verzweifelt, den Anschlusstreffer zu markieren. Die Basken ließen ihre Gäste rennen, um bei Gelegenheit einen Konter zu setzen. Das gelang in der 75. wie aus dem Lehrbuch, als Etxeberria für die endgültige Entscheidung sorgte. In der 90. Minute wurde es dann absurd. Torwart Leo Franco erwischte statt des Balls das Bein von Bordas. Dafür gab es nicht nur Elfmeter, sondern auch die rote Karte und damit ein Spiel Sperre. Weil das Auswechselkontingent erschöpft war, stellte sich Stürmer Samuel Eto'o in den Kasten. Gegen Etxeberria hatte er dennoch das Nachsehen.

Die nächste Gelegenheit, den schlechten Eindruck zu verbessern, hat Real Mallorca an diesem Sonntag gegen FC Sevilla. Vermutlich wird in diesem Spiel (Anpfiff 17 Uhr, Stadion Son Moix in Palma) Martín Ligüera sein Debüt feiern, der als Ersatz für Spielmacher Ariel Ibagaza aus Urugay eingekauft wurde. Bei den Andalusiern spielt übrigens ein alter Bekannter: Stürmer Carlitos, bis letzte Saison noch in Diensten von Mallorca, sitzt bei seinem Heimatclub allerdings auch meistens nur auf der Bank.

Der erste Gegner im diesjährigen Pokalwettbewerb steht auch schon fest. Titelverteidiger Mallorca muss am 8. Oktober zum katalanischen Drittligisten Sabadell. Da die ersten Runden der Copa del Rey in Spanien nur noch in einem Spiel ausgetragen werden, sind Überraschungen an der Tagesordnung. Zumal die Erstligisten den Wettbewerb immer weniger wichtig nehmen.

Bislang hat Mallorca diese Ausscheidungspiele immer siegreich überstanden. Bleibt zu hoffen, dass diese Serie hält ...

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.