In flagranti

Polizeieinsatz gegen schwarzafrikanische Prostituierte

410

Mallorcas Polizei zeigt zum Auftakt der touristischen Sommersaison zunehmend Präsenz an der Playa de Palma. In einer Überraschungsrazzia nahmen die Beamten in einem siebenstündigen Nachteinsatz zum Mittwoch 15 schwarzafrikanische Prostituierte fest, bei 53 weiteren wurden die Personalien festgestellt. Die Frauen und ihre Kunden wurden teils in flagranti aufgegriffen.

Gegen sechs der 15 der festgenommenen Frauen lagen bereits richterliche Ausweisungsbescheide vor. Die Betroffenen werden in ein Sammelzentrum nach Valencia gebracht und von dort in ihre Heimat abgeschoben. Gegen die übrigen Frauen wurden Ausweisungsverfahren eröffnet.

Die Frauen stammen nach Angaben der Polizei aus Nigeria. Sie arbeiten in Gruppen und sollen keine Zuhälter haben. Ihre Opfer seien meist angetrunkene Touristen. Eine besonders schöne Frau diene als Lockvogel. Sobald sie mit dem Freier in einem dunklen Winkel verschwunden sei, würden ihre kräftiger gebauten Kolleginnen auftauchen und den Mann bestehlen oder sogar gewaltsam ausrauben. Aus Scham würde das Opfer hinterher auf eine Anzeige verzichten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.