Eine Wohltat namens „Wetten, dass ..?”

Eine bessere Werbung für Mallorca ist kaum denkbar

|

Gottschalk bewegt noch immer die Nation. Kein Medium in Deutschland, das nicht einen Kommentar zu „Wetten, dass ..?” auf Mallorca abgegeben hätte. Die Grundtendenz ist positiv, Spiegel online sah sogar die originellste Ausgabe seit langem.

Uns auf Mallorca freut das ganz besonders. Denn so steigen die Chancen, dass das ZDF seine Pläne, 2011 erneut einzufliegen, auch wirklich in die Tat umsetzt.

Es ist eine echte Win-win-Situation. Der Sender hat spektakuläre Bilder und ein spektakuläres Publikum – und Mallorca die so dringend benötigte Werbung. „Wetten, dass ..?” mag schon höhere Einschaltquoten gehabt haben, aber auf die Erbsenzählerei brauchen wir uns nicht einzulassen. Immerhin mehr als 8'5 Millionen Menschen haben zur besten Sendezeit die herrlichen Bilder aus Palma gesehen, wolkenloser Himmel und zunehmender Mond inklusive. Fantastisch!

Hinzu kommt ein weiterer Gottschalk-Effekt: Tausende von Gästen reisten eigens an, um die Show in der Stierkampfarena live zu erleben, darunter viele Prominente, die die Aufmerksamkeit noch steigern. Was für eine Wohltat für Mallorca, wo zuletzt nur Schlagzeilen herkamen, die das Wort Aschechaos beinhalteten.

Die neuen Verantwortlichen in der Tourismuswerbung sollten einmal genau analysieren, was da am vergangenen Wochenende geschehen ist – und entsprechend handeln. Wir wagen hier einmal die These, dass die drei Stunden Gottschalk im ZDF mehr wert waren als die letzte Werbekampage mit Tennis-As Rafael Nadal. Es muss also darum gehen, weitere gute TV- und Film-Produktionen nach Mallorca zu holen. Und auch im Umfeld von „Wetten, dass ..?” sind zusätzliche publicityträchtige Aktionen denkbar.

Noch ein Wort zur Stierkampfarena: So schön wie am Sonntag wurde das Rund in den 100 Jahren seines Bestehens wohl noch nie in Szene gesetzt. Dieses Juwel darf nicht verstauben. Es gibt keine Parkplätze, dafür Beschwerden von Einwohnern? Dann muss man diese Probleme halt lösen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.