Vormerken: Samstag, 18. Juni 2011

Die Macher von „Wetten, dass ..?” wollen auch 2010 wieder nach Palma kommen

410

Das Team von „Wetten, dass ..?” sagt nicht „Adiós”. Sondern „Auf Wiedersehen”. Oder „Bis bald”. Nach der Sendung ist vor der Sendung: „Für das nächste Jahr haben wir schon einen Termin im Auge: den 18. Juni”, erklärte ZDF-Unterhaltungschef Manfred Teubner am Dienstag auf MM-Anfrage. Sprich: Nachdem am Pfingstsonntag zum insgesamt vierten Mal ein Sommer-Special von „Wetten, dass ..?” aus Palmas Stierkampfarena gesendet wurde, ist die Show auch 2011 im Coliseo Balear zu Gast. Ganz hundertprozentig stehe der Termin allerdings noch nicht, schränkt Manfred Teubner ein.

Trotzdem ist klar: Der in den vergangenen Jahren mehrfach aus ZDF-Kreisen geäußerte Wunsch, die Show in der Arena zu einer alljährlichen Veranstaltung werden zu lassen, ist mehr als ein bloßes Lippenbekenntnis. 1999, 2007 und 2009 war Thomas Gottschalk schon in der Arena. Am Rande seines diesjährigen Besuchs meinte der Moderator: „Als ich die Garderobe betrat, hatte ich das Gefühl, es sei eben erst zwei Wochen her gewesen, seit ich hier war.” Die Shows aus Palma seien eine Art „feste Einrichtung”. Sätze, die jetzt durch die Aussage von Manfred Teubner bestätigt werden.

Der Unterhaltungschef war mit dem, was seine Mitarbeiter aus der Arena gesendet haben auch in diesem Jahr mehr als zufrieden: „Eine sehr, sehr schöne Sendung. Großartige Bilder. Und auch eine Gratis-Werbung für die Insel, wie sie besser gar nicht sein könnte.” Tatsächlich: Die Szenen auf den deutschen Bildschirmen zeugten von der ganz besonderen Atmosphäre in der Stierkampfarena, in der die „Wetten, dass ..?”-Macher diesmal auf den Einsatz von Stieren verzichtet hatten (im vergangenen Jahr führte Gottschalk ein stolzes Tier in das Rund). Geblieben ist das ZDF bei der 360-Grad-Bespielung, durch die wieder der gesamte Innenraum der Arena genutzt werden konnte. Eine Voraussetzung für die außergewöhnlichen Bilder.

Wie im vergangenen Jahr war es wieder Gottschalks Ziel, eine Party zu feiern. Wer daran zweifelte, dass sich ausgelassene Stimmung so einfach wiederholen lässt, der wurde eines Besseren belehrt. Manfred Teubner: „Die La-Ola-Welle ist fast aus der Arena geschwappt.” Hinsichtlich der Quoten hat sich der Trip nach Mallorca aus Sicht des ZDF gelohnt. Im Schnitt schauten 8'65 Millionen zu, was einem Marktanteil von 32'2 Prozent entspricht. Im letzten Jahr waren es 9'29 Millionen und 39'7 Prozent. Dass die Sendung diesmal schlechter abschneiden würde, lag auf der Hand: Die Konkurrenz wollte am Pfingstsonntag auch punkten und setzte starke Filme gegen die Show. Unter anderem gab es einen neuen ARD-„Tatort”, der Film „Sex and the City” lief erstmals in einem großen deutschen Free-TV-Kanal (Pro 7). Für die Wiederholung von „Wetten, dass ..?” am Montag um 13.20 Uhr interessierten sich übrigens 1'91 Millionen Zuschauer in Deutschland.

Nach der Show am Sonntagabend konnten die ZDF-Zuschauer sich im „Heute-Journal” informieren und dann die Live-Sendung von der VIP-Aftershowparty in Palmas „Nuevo Pueblo Español” verfolgen. Das machten immerhin noch 2'51 Millionen.

Für die gut 9000 Zuschauer, die live bei der Show im Coliseo Balear waren (Tickets kosteten 55 Euro), war der große Unterschied zum Special von „Wetten, dass ..?” im vergangenen Jahr (13. Juni) das Wetter. Beim letzten Mal floss der Schweiß, diesmal erlebten die Gäste einen milden Abend. Ansonsten setzte das ZDF auf die Dinge, die sich 2009 bewährt hatten. Der Bühnenaufbau zum Beispiel war nahezu identisch. Das ist aber auch bei „normalen” „Wetten, dass ..?”-Shows üblich, egal ob die in einer Halle in Kiel oder in Salzburg stattfinden.

Stark waren diesmal, so auch die Meinung vieler Medienkritiker (siehe S. 22), die Wetten. So konnte ein Chinese einen Reifen durch sein Ohr aufblasen, ein Mann zog sich aus, während er rückwärts auf einem Laufband unterwegs war, ein junger Sportler sprang mit seinem Mountainbike über Hürden, Bratwüste kitzelten Geschmacksnerven und harte Männer ließen sich als menschliches Abschleppseil einspannen und bewegten einen zehn Tonnen schweren Laster. Vorne in der Gunst der TV-Zuschauer war eine zierliche Frau, die einen 50 Kilo schweren Traktorreifen 30-mal als Hula-Hoop-Ring um ihre Hüften schwingen ließ und damit Wettkönigin wurde.

Top bei den Gästen: Michael Ballack, der Mann über dessen Fuß in diesen Tagen ganz Deutschland spricht. Für eine Gänsehaut-Atmosphäre sorgte der Auftritt von Peter Maffay. Der Rocker war schon zum 14. Mal bei „Wetten, dass ..?” und ist alleiniger Rekordhalter unter den Promi-Gästen. Das ZDF weiß schon, warum es den Wahl-Mallorquiner immer wieder einlädt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.