Golf-Reisen: Mallorca Nummer drei am Mittelmeer

Verband: Mallorca kann Spitzenreiter werden

Mallorcas Golfplätze müssen in Europa noch viel bekannter werden. Das fordert der Internationale Verband der Golf-Reiseveranstalter (IAGTO). Denn so gut wie niemandem sei bewusst, dass die Balearen-Insel das drittgrößte Golfresort in Europa und dem Mittelmeer-Raum darstelle, sagte Verbandspräsident Peter Walton am Dienstag bei einer Präsentation im Hotel Son Vida. Mit 23 Anlagen weise Mallorca mehr 18-Loch-Golfplätze auf als etwa die Türkei, als Marokko, Tunesien oder die Kanaren. Mengenmäßig übertroffen werde Mallorca lediglich von der südspanischen Region Málaga sowie der portugiesischen Algarve. „Aber Mallorca hat das Zeug, zur führenden Golfregion in ganz Europa aufzusteigen.”

Hierfür seien vorerst nicht einmal zusätzliche Golfplätze oder weitere Turniere notwendig. „Was fehlt, ist mehr Eigenwerbung, um die Vorteile der Insel als Golfstandort in Europa bekannt zu machen”, sagte Walton. Die grundlegenden Voraussetzungen wie qualitätsvolle Golfanlagen, hochwertige Hotels, beste internationale Anbindungen sowie ein herrliches Klima für den Golfsport seien ohnehin vorhanden. Hinzu komme die Vielfalt der Plätze und ihre leichte Erreichbarkeit in gut einer Stunde.

Im IAGTO-Verband sind 319 Reiseveranstalter als 49 Ländern organisiert. Sie vertreiben rund 80 Prozent aller Golf-Reisen und setzen im Jahr rund eine Milliarde Euro um.

Vertreter der Balearen-Regierung griffen die Anregungen von Peter Wal-ton erfreut auf und versprachen, die Werbemittel für den Golfsport effizienter einsetzen zu wollen. Bei einem Workshop in Son Vida hatten 30 Verbandsunternehmen und Vertreter der hiesigen Golfplätze Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausgelotet.

Nach Angaben der Balearen-Regierung wurden 2008 auf Mallorca rund 112.000 Golftouristen gezählt. Ihr Hobby generierte für die Inseln Einnahmen von 234 Millionen Euro. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.