Tod in Andratx

Irischer Sänger Stephen Gately stirbt unter ungewöhnlichen Umständen

410

Nach dem mysteriösen Ableben des irischen Popsängers Stephen Gately (33) in Andratx ist die Todesursache nach wie vor unklar. Der Frontmann der Band „Boyzone” war am Samstagmorgen in seiner Wohnung in Cala Llamp im Südwesten Mallorcas tot aufgefunden worden.

Gately und sein Lebenspartner Partner Cowles hatten spanischen Medienberichten zufolge am Freitagabend in Palma viel getrunken und gefeiert. In einer Homosexuellen-Diskothek lernten sie einen jungen Bulgaren kennen, den sie mit in ihre Wohnung nach Andratx nahmen. Während Cowles die Nacht mit dem Osteuropäer verbrachte, blieb Stephen Gately alleine auf dem Sofa sitzen. Dort trafen ihn die Mitbewohner am Samstagmittag tot an.

Das Ergebnis der gerichtsmedizinischen Untersuchung wurde für Dienstag erwartet. Gatley und seine Band hatten in den 90er Jahren Erfolge gefeiert. 2008 war die Band nach einer Trennung wieder zusammengekommen. Die Gruppe hat weltweit mehrere Millionen Alben verkauft. Am Sonntag trafen Familienangehörige und die verbliebenen”Boyzone”-Mitglieder auf Mallorca ein, um Stephen Gately die letzte Ehre zu erweisen. Rund 20 britische Bouelvard-Journalisten reisten ebenfalls an (Foto), um über das Geschehen zu berichten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.