Paris goes Palma

Gastspiel der Varietee-Truppe des Moulin Rouge

|
410

Prächtige Kostüme und tolle Körperbeherrschung. Die Tänzerinnen sind absolute Profis.

Es ist das bekannteste Varietee der Welt, und noch heute, 120 Jahre nach Gründung des Moulin Rouge im Pariser Stadtviertel Montmartre am Place Blanche, haftet dem Vergnügungstempel der damaligen Bohemiens um den Maler Henri de Toulouse-Lautrec ein Hauch von Verruchtheit an. Aber nur ein Hauch. Knöchel, Knie und selbst Oberschenkel zu zeigen, wie das die Tänzerinnen des Revue-Theaters bekanntlich seit jeher mit Bravour tun, ist schließlich längst auch neben der Bühne nichts Sündiges mehr. Aber die Legende lebt, noch intensiver, seitdem das Moulin Rouge 2001 mit Hollywood-Starbesetzung als Kinofilm noch einmal ganz groß rauskam.

Von dem legendären Ruf der „Roten Mühle” wollen nun auch die Balearen profitieren. Nicht nur die Zuschauer der Bühnenshows mit Galadinner und Sommerfest am 19. und 20. Juni im Hotel Blau Porto Petro – gestaltet durch etwa 25 Tänzerinnen und Tänzer der Pariser Truppe (siehe Info-Kasten). Sondern auch die Inseln als Tourismusdestination: Vor und während der Auftritte werden die Künstler von einem Kamerateam begleitet, das von dem balearischen Tourismusministerium beauftragt wurde. Bei Visiten der langbeinigen Schönen im Parc de la Mar, in den Gärten des Königs , auf einem Golfplatz, am Strand, in einem Spa und bei einer Zugfahrt nach Sóller und Port de Sóller soll ein Promotionvideo entstehen, das sich vor allem an den französischen Markt richtet. Denn während andere Quellmärkte der Tourismusbranche schwächeln, habe es bei Buchungen der Franzosen in diesem und im vergangenen Jahr kräftige Zuwächse gegeben, sagte Joan Sastre, der im balearischen Tourismusministerium für die Promotion zuständig ist, bei einer Präsentation der französischen Varietee-Truppe am Montag im Museum Es Baluard: Daher habe man die Initiative des Hotels Blau Porto Petro, das Moulin Rouge nach Mallorca zu holen, auch finanziell unterstützt. An den Gesamtkosten von 200.000 Euro für den Aufenthalt der Tänzer und ihre Auftritte ist Ibatur mit 60.000 Euro beteiligt – Promotionvideo inklusive.

Einen kleinen Vorgeschmack auf die Jubiläumsshow im Luxushotel in Porto Petro bekamen etliche Passanten bereits am Dienstagnachmittag in Palma: Unter den Arkaden des Kaufhauses El Corte Inglés in der Jaime III. defilierten die Tänzerinnen in den schönsten, edelsten und ältesten Roben des Pariser Theaters: Der 120. Geburtstag des Moulin Rouge in diesem Jahr war Anlass für diese ganz besondere Modenschau. So erklärt sich auch ein Teil des stattlichen Gepäcks, mit dem die Pariser nach Palma gekommen sind: 1500 Kilo brachten die Koffer mit Kostümen, Schmuck und Bühnenaccessoires auf die Waage.

Also ist der Auslandsauftritt des Moulin Rouge auch in abgespeckter Form – in Paris absolvieren etwa 70 Menschen jeden Abend zwei Shows – nur mit einem Riesenaufwand zu meistern. Die „Doriss Girls”, wie die Cancan-Tänzerinnen des Moulin Rouge genannt werden, lassen ihre langen Beine und die bauschigen Röcke auf einer direkt am Meer gelegenen 150-Quadratmeter-Freilichtbühne unter freiem Himmel fliegen.

Die Veranstaltungen im Hotel Blau Porto Petro dauern jeweils von 21 bis 2 Uhr – neben der Tanzshow gibt es ein großes Galadinner, Livemusik und einen Auftritt der Zauberer Erick Lantin und Valérie und ihrer Panter- und Löwendressur.

MOULIN ROUGE
Ort: Blau Hotel Porto Petro
Datum: Freitag, 19. und Samstag, 20. Juni, jeweils ab 21 Uhr
Preise: Show ab 65 Euro; Show und Gala-Dinner ab 150 Euro; Show, Gala-Dinner und Unterkunft mit Frühstück ab 190 Euro
Infos und Reservierungen: Tel. 971-648282 oder portopetro@blauhotels.com

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.