Real Mallorca hat das Siegen nicht verlernt

Das Team gewinnt im Pokal gegen Betis Sevilla und schlägt in der Liga den FC Valencia

War das bereits die Wende zum Guten? Die Fußballprofis von Real Mallorca konnten in den vergangenen Tagen gleich zwei Siege einfahren: Zunächst wurde Betis Sevilla im Viertelfinal-Hinspiel des Pokals mit 1:0 geschlagen (Tor durch Keita), dann holte das Team von Trainer Gregorio Manzano mit einem überraschenden 3:1-Sieg gegen den FC Valencia drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Für Mallorca trafen Jurado (zweimal) und Martí (Elfmeter).

Anscheinend hatte sich in den Vorwochen tatsächlich die chaotische Situation im Verein auf die Psyche der Kicker ausgewirkt. Lange war unklar, ob und an wen der Klub verkauft werden kann, wer in Zukunft der starke Mann sein wird.

Nun hat Mateo Alemany die Zügel in die Hand genommen. Alemany war schon einmal Präsident von Real Mallorca und hat inzwischen gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten in die Arbeit eingebunden. So wurde ein 22-köpfiger Beirat eingerichtet, in dem neben Ex-Kicker Miguel Angel Nadal (Onkel von Rafael Nadal) auch die ehemaligen Präsidenten Miquel Dalmau, Miquel Contestí, Bartolomé Beltrán und Guillem Reynés sowie Álvaro Middelmann, Spanien-Statthalter von Air Berlin und Präsident des Fremdenverkehrsverbands Foment de Turisme, mitarbeiten.

Das Augenmerk der sportlichen Führung kann also jetzt ganz darauf liegen, aus der bisher verkorksten Saison doch noch das Beste zu machen. Wobei das mögliche Erreichen des Pokal-Halbfinales auch schon ein nennenswerter Erfolg wäre. Ob dies dem Team tatsächlich gelang, stand erst nach Redaktionsschluss dieser MM-Ausgabe fest. Denn Real Mallorca musste am Mittwochabend im Rückspiel bei Betis Sevilla antreten. Und schon am Wochenende steht wieder ein ganz wichtiges Match im Abstiegskampf auf dem Programm. Die Inselkicker spielen am Sonntag, 1. Februar, um 17 Uhr bei Osasuna. Es handelt sich um das Duell der Kellerkinder, ein Sieg ist für die Manzano-Truppe praktisch Pflicht, um den Anschluss ans rettende Ufer nicht zu verlieren. Denn Schlusslicht Osasuna konnte am vergangenen Wochenende immerhin einen Zähler bei Villarreal holen und würde mit einem eventuellen Sieg gegen Mallorca nach Punkten mit den Inselkickern gleichziehen. In der Hinrunde trennten sich die beiden Teams im September in Palma 1:1. (nimü)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.