Machtkampf um Ministerjob

Die Balearen-Regierung bekommt überraschend einen neuen Hauptverantwortlichen für den Tourismus

Miquel Nadal (UM) ist neuer Tourismusminister der Balearen-Regierung. Das ist das Ergebnis einer turbulenten Woche, in der der Machtkampf um den wichtigen Job tobte. Der bisherige Amtsinhaber Francesc Buils (UM) trat am vergangenen Montag zurück, sein Nachfolger wurde noch am gleichen Tag von Ministerpräsident Francesc Antich (PSOE) ins Amt gehievt.

Ausgelöst wurde der Personalwechsel an der Spitze eines der wichtigsten Ministerien der Regional-Regierung durch eine Entscheidung von Buils am Mittwoch vergangener Woche. Der 44-Jährige, der sowohl von Gewerkschaftern als auch von Hoteliers für seine geleistete Arbeit gelobt wird, hatte zwei hochrangige Mitarbeiter seines Ministeriums entlassen, ohne dies mit dem zuständigen Entscheidungsgremium seiner Partei, der Unió Mallorquina (UM) abzustimmen.

In mehreren Krisengesprächen mit der Parteiführung wurde Buils dann bis Montagmittag davon überzeugt, seinen Posten zu räumen. Mit Miquel Nadal folgt auf ihn nun der Vorsitzende der UM. Er betonte, Buils' Politik weiterführen zu wollen. Der scheidende Minister war für seine Politik des Dialogs mit den verschiedenen Gruppen des Tourismussektors bekannt.

Der Machtkampf um den Ministerjob hat offenbart, dass innerhalb der Regionalpartei UM rivalisierende Lager existieren. Diese gegeneinander arbeitenden Gruppierungen scheinen die Partei zu spalten. So gilt es als sicher, dass Buils den Generaldirektor für Tourismus-Werbung Joan Sastre und den Direktor des Amts für Touristik-Strategie Antoni Oliver deshalb entließ, weil wenige Tage zuvor im Umweltministerium Damià Nicolau als Direktor der balearischen Wasser-Behörde entlassen worden war. Während Nicolau dem UM-Lager des bisherigen Tourismusministers Buils angehört, gelten Oliver und Sastre als Angehörige der Gruppe um Parteichef Nadal.

Die UM befindet sich seit Monaten in einem Prozess der Neuordnung. Offenbar sind die Machtverhältnisse weniger eindeutig, als die Partei glauben machen möchte. Nach der Regionalwahl im Mai 2007 hatte sich die langjährige Parteichefin Maria Antònia Munar auf den Posten der Ehrenvorsitzenden zurückgezogen. Mit der Wahl Nadals zum neuen Parteichef schien die Nachfolgefrage geklärt zu sein.

Für die Balearen-Regierung ist der Wechsel im Tourismusministerium die zweite wichtige Personalentscheidung innerhalb weniger Wochen. Erst kürzlich war Arbeitsministerin Margarita Nájera von Joana Barceló beerbt worden. Die konservative PP in der Opposition nutzte die Gelegenheit, um die Amtsführung von Ministerpräsident Antich zu kritisieren. Die Mitte-Links-Koalition mache sich durch ihre Personalquerelen lächerlich.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.