Starke Argumente

Es gibt viele Gründe, warum Mallorca auch in Zukunft die Nummer eins für Urlauber und Residenten bleibt

Strände: Wie in der Karibik
Malerische Strände und strahlender Sonnenschein - zwei Argumente, die Jahr für Jahr Millionen Urlauber dazu bewegen, ihre Ferien auf Mallorca zu verbringen. Mit Recht. Denn die Insel bietet nicht nur mit allen Annehmlichkeiten ausgestattete Badestrände, sondern auch einsame Buchten und unberührte Naturstrände. Angesichts kristallklaren Wassers und feinen Sandes stellt sich die Frage, wer da noch die Karibik braucht. Auf Mallorca findet jeder Erholungssuchende ein einmaliges Stranderlebnis.

Wandern in die schönsten Ecken
Mallorca hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der beliebtesten Wanderinseln des Mittelmeerraumes entwickelt. Tatsächlich hat die Insel einiges zu bieten. Vor allem das Tramuntana-Gebirge eignet sich hervorragend für leichte, schwere und auch abenteuerliche Wanderungen. Das Wegenetz ist vorzüglich ausgebaut und mit aller nötigen Infrastruktur ausgestattet, vom Wegweiser bis zur einladenden Berghütte. Wandernd lassen sich obendrein einige der schönsten Ecken Mallorcas entdecken. Einmalig: die weiten Ausblicke über Berge, Land und Meer.

Nautik: Skipper-Paradies
Seit jeher nähern sich die Menschen Mallorca vom Wasser her. Das ist auch heute nicht anders. Die Insel ist ein Paradies für Skipper, die hier - ganz nach Geschmack - eher in einem der mondänen oder doch eher in einem der malerischen Häfen ihre Segelboote und Motoryachten festmachen, von hier zur großen Überfahrt aufbrechen oder einfach nur gemütlich von Bucht zu Bucht um die Insel schippern. Auch dank der renommierten Bootsmesse, die es nun auch schon seit einem Vierteljahrhundert alljährlich in Palma gibt, gehört Mallorca unstrittig zu den mediterranen Nautikzentren.

Natur: In ihrer reinsten Form
Schon früh hat sich auf Mallorca eine Bewegung zum Erhalt der Umwelt gebildet. In den 80er Jahren gelang es Naturschützern, die Insel Dragonera vor der Bebauung zu bewahren. Heute ist das Eiland vor der Küste Mallorcas einer von drei Naturparks, in denen Mallorca so erhalten ist, wie es vor dem Beginn des Baubooms war. Aber nicht nur dort, auch im Tramuntana-Gebirge erleben Besucher auch heute noch Natur in ihrer reinen Form. Es gilt nur, sie zu entdecken.

Anbindung: Kurze Wege
Mallorca ist das Urlaubsparadies vor der Haustür. Kein mit der Mittelmeerinsel vergleichbares Reiseziel ist in so kurzer Zeit von Mitteleuropa aus zu erreichen. Kaum länger als zwei Stunden dauert es von jedem beliebigen Abflugort innerhalb Deutschlands bis auf die Insel. Dazu kommt, dass mehrere Fluglinien die Mallorca-Route bedienen - und das meist mehrmals täglich. Nicht nur für den Sommerurlaub ist Mallorca also prädestiniert, auch für den Kurztrip am Wochenende bietet sich die Insel an wie keine andere.

Kinder sind die Könige
Liegt es an der in Spanien generell oft entspannteren Sicht der Dinge? Auch wenn sie schreien, quengeln oder allen Hotelgästen Streiche spielen: Kinder sind auf Mallorca immer Könige. Ihr Reich haben die Kleinen in den vielen Hotels, deren Einrichtungen extra auf Familien mit Kindern ausgerichtet sind: Vom Kinderbett bis hin zur Minidisco - so entspannen Eltern und Kids gleichermaßen. Aber auch außerhalb solcher Anlagen: Kinder lassen spanische Herzen immer höher schlagen - die Kleinen sitzen auf Mallorca immer in der ersten Reihe.

Shoppen: Schuhe satt
Darf's ein Paar Schuhe mehr sein? Mallorca hat erhöhten Suchtfaktor in Sachen Shopping. Ob Fabrikverkauf von Lederwaren, dem bunten Bummel über die mallorquinischen Märkte mit all ihrem Krimskrams oder der Schnäppchenjagd durch die vielen kleinen Boutiquen: Mallorca ist ein Paradies für Einkaufswütige. Hier kommen alle auf ihre Kosten, ob edel oder günstig. Besondere Highlights im Jahr: Die Schlussverkäufe. Hier wird nicht nur ein, sondern gleich dreimal der Preis gesenkt! Übrigens: Am 7. Juli fällt wieder der Startschuss für den SSV.

Gastronomie: Happy Happen
Wer nach Mallorca kommt, sollte Hunger mitbringen. Nicht nur, um sich durcn den vielen Hotels, deren Einrichtungen extra auf Familien mit Kindern ausgerichtet sind: Vom Kinderbett bis hin zur Minidisco - so entspannen Eltern und Kids gleichermaßen. Aber auch außerhalb solcher Anlagen: Kinder lassen spanische Herzen immer höher schlagen - die Kleinen sitzen auf Mallorca immer in der ersten Reihe.

Shoppen: Schuhe satt
Darf's ein Paar Schuhe mehr sein? Mallorca hat erhöhten Suchtfaktor in Sachen Shopping. Ob Fabrikverkauf von Lederwaren, dem bunten Bummel über die mallorquinischen Märkte mit all ihrem Krimskrams oder der Schnäppchenjagd durch die vielen kleinen Boutiquen: Mallorca ist ein Paradies für Einkaufswütige. Hier kommen alle auf ihre Kosten, ob edel oder günstig. Besondere Highlights im Jahr: Die Schlussverkäufe. Hier wird nicht nur ein, sondern gleich dreimal der Preis gesenkt! Übrigens: Am 7. Juli fällt wieder der Startschuss für den SSV.

Gastronomie: Happy Happen
Wer nach Mallorca kommt, sollte Hunger mitbringen. Nicht nur, um sich durcn den vielen Hotels, deren Einrichtungen extra auf Familien mit Kindern ausgerichtet sind: Vom Kinderbett bis hin zur Minidisco - so entspannen Eltern und Kids gleichermaßen. Aber auch außerhalb solcher Anlagen: Kinder lassen spanische Herzen immer höher schlagen - die Kleinen sitzen auf Mallorca immer in der ersten Reihe.

Shoppen: Schuhe satt
Darf's ein Paar Schuhe mehr sein? Mallorca hat erhöhten Suchtfaktor in Sachen Shopping. Ob Fabrikverkauf von Lederwaren, dem bunten Bummel über die mallorquinischen Märkte mit all ihrem Krimskrams oder der Schnäppchenjagd durch die vielen kleinen Boutiquen: Mallorca ist ein Paradies für Einkaufswütige. Hier kommen alle auf ihre Kosten, ob edel oder günstig. Besondere Highlights im Jahr: Die Schlussverkäufe. Hier wird nicht nur ein, sondern gleich dreimal der Preis gesenkt! Übrigens: Am 7. Juli fällt wieder der Startschuss für den SSV.

Gastronomie: Happy Happen
Wer nach Mallorca kommt, sollte Hunger mitbringen. Nicht nur, um sich durch typische Köstlichkeiten wie Sobrassada oder Ensaimada zu probieren. Kulinarisches wird hier nun mal großgeschrieben: Allein sechs Sterneköche tummeln sich auf der Insel. Jede Woche öffnen neue Gourmet-Tempel, besonders boomen die Food-Meilen in Palmas Santa- Catalina- und La-Lonja-Viertel. Nicht zu vergessen die vielen Tapas-Lokale: Happy Häppchen satt! Hotels: Sternen-Meer
My hotel is my castle: Auf Mallorca wird für jeden die richtige Unterkunft geboten: Ob All-inclusive, mit Club-Programm oder Kinder-Betreuung. Ob im Stadtzentrum oder abgelegen idyllisch in einer Finca auf dem Land, ob hochmodern oder mit dem historischen Flair eines alten Palais. Nirgendwo sonst gibt es solch eine Dichte an Fünf-Sterne-Häusern: Komfort, Luxus und Chic in allen Variationen.

Das ,,17. Bundesland"
Nicht umsonst gilt Mallorca als Deutschlands 17. Bundesland: Die deutschsprachige Infrastruktur lässt keine Wünsche offen. Deutsche Schulen, deutsche Ärzte, deutsche Küche, deutsche Clubs - und verständigen kann man sich auf Deutsch ohnehin fast überall, wenn es nicht gerade in einem abgelegenen mallorquinischen Bergdorf ist. Und wer gerne auch im Ausland unter Landsleuten wohnt, zieht auf den Hamburger Hügel, nach Peguera oder nach Port d'Andratx. Auch auf Informationen aus der Heimat muss niemand verzichten. Die großen deutschen Tageszeitungen und Zeitschriften gibt es tagesaktuell an den Kiosken, dank Satellit schaut man ARD, ZDF, RTL oder Sat 1. Und wer etwas mehr über Land und Leute erfahren will, der braucht auch kein Spanisch: In MM steht alles Wissenswerte.

Wellness: Das Herz singt
Hawaiianisch, thai oder schwedisch? Auf der Freiluft-Liege oder in der arabischen Pärchen-Lounge mit Farb-Aroma- und Sprudelbad im Yacuzzi? Schönheits- und Wohlfühlmassagen, Beauty-Treatments, Saunen und Erlebnisduschen: Alles was relaxed, das Herz zum Singen bringt und die Sinne zum Fliegen wird auf der Insel großgeschrieben - kaum ein Hotel, das noch auf einen luxuriösen Wellnesstempel verzichten mag. In ihnen ist praktisch immer Saison: Im Winter ersetzen sie das Bad im Meer - und in der Bikini-Zeit kann man sich die Haut hier straff und samtweich kneten lassen. Genuss hoch drei.

Party: Nacht wird zum Tage
An der Playa de Palma befindet sich die berühmteste Partymeile Europas. Diskotheken wie "Oberbayern" und "Riu Palace" oder Feier-Tempel wie "Mega-Park" und der "Bierkönig" sind Kult. Und natürlich der berühmt-berüchtigte "Ballermann 6". Viele Feten-Urlauber kommen schon seit Jahrzehnten immer wieder, um rund um Schinken- und Bierstraße die Nacht zum Tag zu machen. Einfach mal die Sau rauslassen, etwas Abstand gewinnen zum tristen Alltag, der sich früh genug wieder einstellen wird.

Radfahren: Tolle Bedingungen
Vor allem im Frühjahr und im Herbst ist Mallorca das Paradies der Radfahrer. Profis bereiten sich hier ebenso auf die Saison vor wie ambitionierte Amateure und Genussradler. Denn abgesehen vom Wetter finden sie auch ansonsten optimale Bedingungen vor: Die Straßen sind gut, viele Hotels haben den Markt erkannt und sich auf die Bedürfnisse von Touristen mit Drahteseln eingestellt. Da es inzwischen auch etliche Reiseveranstalter für Radler gibt, fällt die Organisation der Reise auf dem Sattel leicht.

Golf das ganze Jahr über
Die Golfer lieben Mallorca. Sie finden auf der Insel mehr als 20 Plätze vor (nicht alle für jedermann zugänglich). Zwei Wochen Golf-Urlaub auf Mallorca, ohne zweimal dieselben Löcher spielen zu müssen, sind kein Problem. Ein Grund, warum gerade deutsche Golfer so gerne auf der Insel spielen: Hier kann man den Ball das ganze Jahr schlagen und muss keine Winterpause einlegen.

Kreuzfahrten per Traumschiff
Wer gerne prächtige Schiffe sieht und vom Kreuzfahrt-Urlaub träumt, der ist in Palmas Hafen genau richtig. In der wärmeren Jahreszeit erblickt man paktisch täglich ein oder mehrere Traumschiffe. Manche befinden sich nur auf der Durchreise und machen einen Tag Halt, andere nutzen Palma als Basishafen, in dem die Reisen beginnen und enden. So hält es beispielsweise die Aida-Flotte. Und mit einer Urlaubsvariante liegt man voll im Trend: Eine Woche Aida, dann noch ein paar Tage auf Mallorca. Oder umgekehrt.

Promis mit Mallorca-Sucht
Boris Becker, Claudia Schiffer, Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones sowie die spanische Königsfamilie gehören zu den bekanntesten Promis mit einem ausgeprägten Faible für Mallorca. Da fühlt sich Otto Normalurlauber in bester Gesellschaft. Nicht nur, weil er zu Hause etwas erzählen kann, sondern weil er sein Reiseziel offenbar richtig gewählt hat. Die Schönen, Reichen und Wichtigen kennen die Welt - und landen trotzdem immer wieder in Palma. Das hat sicherlich einen guten Grund.

Fiestas: Immer was los
Fiestas sind die beste Gelegenheit, Land und Leute kennenzulernen. Vor allem in den Sommermonaten - von Juni bis September - ist an jedem Wochenende etwas los. Dann finden in Dörfern und Städten die Patronatsfeste zu Ehren des lokalen Heiligen statt. Die meisten Feste haben religiösen Ursprung, sind aber auch voller Ausgelassenheit und Lebensfreude. Es gibt Prozessionen auf dem Meer und an Land, Musik und Tanz, Straßenumzüge und meist das unvermeidliche Feuerwerk.

Palma: Quirlige Metropole
Palma ist die Stadt mit dem größten historischen Altstadtkern in Europa, mit vielen ehrwürdigen Palästen aus dem 16. bis 19. Jahrhundert in engen Gassen, mit Kirchen, Klöstern und Innenhöfen. Gleichzeitig ist "Ciutat", wie die Mallorquiner sagen, aber auch eine quirlige Metropole mit rund 350.000 Einwohnern. Eine moderne Stadt mit einer hervorragenden Gastronomie, mit einer Shopping-Szene, die sich mit jeder europäischen Großstadt messen kann.

Gastfreunde: Offene Türen
So offen und kommunikativ wie die Andalusier sind die Mallorquiner als eingefleischte Insulaner nicht. Auch ihre Sprache, das Mallorquín, nutzen sie oft als Rückzugsmöglichkeit. Was kein Wunder ist, angesichts des Tourismusbooms seit Jahrzehnten. Wer aber einen Schritt auf sie zumacht, wer wirkliches Interesse zeigt, wird offene Türen finden. Dann erzählen sie gerne von Sitten und Gebräuchen, von ihrer Kultur, ihrer Geschichte. Auch auf Mallorca geht die Liebe durch den Magen. Wer mallorquinische Gerichte probiert, wird immer Gesprächspartner finden.

Sehenswertes: Viele Highlights
Größtes ist die gotische Kathedrale von Palma mit ihren eindrucksvollen Glasfenstern und den unterschiedlichen Seitenkapellen. Und natürlich der ehemals arabische Almudaina-Palast, die Seehandelsbörse, die Lonja und das Schloss Bellver hoch über der Stadt. Doch nicht nur Palma bietet Sightseeing. Da wären auch noch das Landgut Son Marroig zwischen Deià und Valldemossa, die dortige Kartause, in der Chopin komponierte, das historische Landgut La Granja bei Esporles, ein lebendiges Freilichtmuseum, das Kloster Sant Salvador mit seinem umwerfenden Panorama-blick, die römischen Ausgrabungen von Alcúdia und die viele kleinen Dörfer, die still vor sich hinschlummern.

Nachtleben: La Lonja ruft
In Palma selber können Partyfreudige fast alles finden: In dem Viertel La Lonja gibt es jede Menge Bars und Kneipen, teilweise mit Live-Musik. Auch wer danach noch in Clubs oder Discos weiterziehen möchte, hat am Paseo Marïtimi die Qual der Wahl.

Kunst: Groß-geschrieben
Mallorca und vor allem Palma haben sich in den vergangenen 15 Jahren zu einem bemerkenswerten Kunststandort gemausert. Dazu tragen einerseits die rund 50 Galerien in Palma bei, andererseits die vielen öffentlichen Ausstellungsräume wie Casal Solleric, Gran Hotel oder das Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst Es Baluard. Doch auch auf den Dörfern oder in Kleinstädten wie Pollença, Sóller oder Alcúdia wird Kunst großgeschrieben. In Galerien, in Kunstzentren, sogar auf Weingütern. Kunst und Mallorca gehören längst zusammen wie Pech und Schwefel.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.