Einbruch in der zweiten Halbzeit

Juwelier-Geschäft in Port d´Andratx ausgeraubt

Unbekannte Täter haben am Sonntag den Jubel der Spanier im EM-Finale dazu genutzt, ein Juweliergeschäft in Port d'Andratx auszurauben. Sie erbeuteten hochkarätigen Brillantschmuck, alte Sammleruhren und Uhren der Marke Poljot International. Der Wert der Beute dürfte sechsstellige Höhe erreichen.

Um exakt 22.07 Uhr stieg die drei- oder vierköpfige Bande in das Geschäft ein, nachdem sie mit einem Vorschlaghammer die Türe eingeschlagen hatte. Zu diesem Zeitpunkt waren die Straßen leer, ganz Spanien blickte gebannt auf das Endspiel.

Nach nur 50 Sekunden flüchteten die maskierten Täter, die von einer Überwachungskamera gefilmt wurden, mit zwei Kartons auf einen nahen Parkplatz, wo vermutlich das Fluchtfahrzeug wartete.

Die Ladenbesitzerin will eine Belohnung auf die Wiederbeschaffung der Ware aussetzen. Und sie ist auch bereit, die Beute unter bestimmten Bedingungen zurückzukaufen. Zeugen werden gebeten, sich beim Geschäft (696-654 053) oder bei der Guardia Civil zu melden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.