Palma bleibt Palma

Parteien liefern sich Wortgefecht über den Namen der Inselhauptstadt

Einfach nur "Palma" oder "Palma de Mallorca"? Diese Frage hat am Dienstag im Balearen-Parlament zu Verwirrung geführt. Grund: In einem reformierten Gesetz (Ley de Capitalidad), in dem die Rolle Palmas als Oberzentrum festgeschrieben wird, ist mehrfach nur von "Palma" die Rede und nicht von "Palma de Mallorca", wie die Inselmetropole offiziell heißt. Das Linksbündnis Bloc geht davon aus, dass Palma nun schlicht "Palma" heißt. "Das ist auch konsequent", sagt der Bloc-Abgeordnete Miquel Àngel Llauger: "Wenn jemand aus einem mallorquinischen Dorf nach Palma fährt, dann sagt er: ,Ich fahre nach Palma' und nicht: ,Ich fahre nach Palma de Mallorca'."

Die Fraktion der Sozialisten dagegen vertritt die Meinung, dass Palmas Rathaus das letzte Wort hat in der Frage, wie die Stadt offiziell heißt. Die konservative Volkspartei favorisiert die althergebrachte Version "Palma de Mallorca". Nur eines ist klar: Der Namensteil "Palma" bleibt in jedem Fall erhalten.

Das Oberzentren-Gesetz hat in der Vergangenheit schon mehrfach für Unruhe gesorgt. Denn die erste Fassung gestand dem Rathaus von Palma die Ausübung der Kontrolle in Baufragen zu. Eigentlich ist hier der Inselrat die höchste Instanz. Dieses Kräfteverhältnis ist nun wiederhergestellt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.