Ein Streit um des Königs Wort

Eine Bemerkung Juan Carlos´ zum Wachstum am Calvià-Stand auf der Reisemesse Fitur in Madrid führt auf Mallorca zum politischen Schlagabtausch

Es war wohl nur eine Randbemerkung, die Spaniens König Juan Carlos beim Besuch der Reisemesse Fitur in Madrid fallen ließ. Doch auf Mallorca rief der Ausspruch unterschiedlichste politische Reaktionen hervor. „Wachst nicht weiter so”, soll der Monarch am Stand der Gemeinde Calvià auf der Tourismusmesse Fitur in Madrid zu den dortigen Repräsentanten gesagt haben. Dabei habe sich der Monarch auf das städtebauliche Wachstum der Gemeinde bezogen.

Die Worten fielen am Mittwoch vergangener Woche am Erföffnungstag der Fitur. Bei einem Rundgang über das Gelände machte das spanische Königspaar völlig unangekündigt auch einen Abstecher zum Messestand der Balearen. Der Pavillon präsentierte sich in diesem Jahr auf 1300 Quadratmeter Fläche größer als je zuvor. Im Vorjahr hatten Juan Carlos und Sofía beim Rundgang über das weitläufige Messegelände dem Stand des „Illes Balears” keine Visite abgestattet.

Wiedergegeben an die Medien wurde die Äußerung Juan Carlos' vom balearischen Tourismusminister Francesc Buils (UM). Die Journalisten hatten aus Sicherheitsgründen einen Abstand zum König einhalten müssen. Gleichwohl vernahmen mehrere Personen in der Begleitung des Königs sowie am Stand die Worte Juan Carlos'.

Ärgerlich über den Rat aus königlichem Munde zeigte sich später Calviàs Bürgermeister Carlos Delgado (PP). Doch seine Kritik richtete sich einzig an den Tourismusminister. Dieser habe die Worte des Monarchen – so sie tatsächlich gefallen sein sollten – politisch uminterpretiert. Die Äußerung des Monarchen habe sich auf die Größe des Messestandes bezogen.

Delgado zufolge wäre es die Aufgabe Buils gewesen, sich schützend vor die Inseln zu stellen. Der Tourismusminister hätte dem König in dem hypothetischen Falle nahebringen müssen, dass die bebaubare Fläche Calviàs sich seit 1997 nicht geändert habe. Der Flächenplan stamme noch aus der Zeit der sozialistischen Bürgermeisterin Margalida Nájera.

Sehr wohl auf Zustimmung stießen die Worte Juan Carlos' indes bei der Opposition in Calvià. „Was der König sagt, entspricht dem, was viele Menschen, ermüdet vom derzeitigen Wachstumsrhythmus, denken”, sagte der UM-Gemeinderat Isidre Canyellas, der in der vergangenen Legislatur noch Junior-Partner von Delgado war. Calviàs PSOE-Chef Antoni Manchado sekunkiert: ,,Der König hat recht.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.