Merkel-Besuch: Im Banne des Barceló

Der Zeitplan war eng, das Kulturprogramm knapp: Aber Palmas Kathedrale ließ sich Angela Merkel nicht nehmen. Eine gute Viertelstunde dauerte ihr Besuch des Gotteshauses, das als Wahrzeichen der Balearenhauptstadt gilt. Vor allem die moderne Tonkapelle von Miquel Barceló hatte es ihr angetan.

Von Erschöpfung bei der Kanzlerin keine Spur – begeistert erkundigte sie sich nach Details, hakte nach, ließ sich beeindruckt erzählen, wie Barceló ein knappes Jahrzehnt lang die Tonverkleidungen hergestellt hatte.

Auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier schien daran Gefallen zu haben: Er sonderte sich sogar ein wenig von der Gruppe ab, um die avantgardistischen Tontafeln noch mal ganz genau unter die kritische Lupe zu nehmen. Feierlicher Abschluss des Besuchs: Die Kanzlerin verewigte ihren Rundgang mit einer Inschrift im Buch der Kathedrale.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.