6000 Euro für die kleine Tammy

Dem Mädchen soll eine Delfin-Therapie ermöglicht werden

Das Konzert spiele ich nur für dieses kleine Mädchen”, meint Rainhard Fendrich. Das Schicksal von Tammy, zwei Jahre und neun Monate alt, hat den Sänger sehr berührt. Die Tochter von Michel Heijman (Geschäftsführer des Restaurants „Pasta Pasta” in Cala Rajada) und dessen Lebensgefährtin Carmen kam scheinbar gesund zur Welt, bekam aber nach fünf Wochen epileptische Anfälle.

Untersuchungen ergaben, dass das Kind am West-Syndrom leidet (siehe Kasten). Seitdem kümmern sich die Eltern aufopferungsvoll um ihre Tochter, Ziel ist eine Delfin-Therapie. Um die Familie zu unterstützen, organisierten Max und Jacky Stebegg, Betreiber der Bar „Casa Nova” in Cala Rajada, das Benefizkonzert. Heraus kamen mehr als 6000 Euro für Tammy und über 600 Euro für die West-Syndrom-Stiftung.

Die Delfin-Therapie soll im November kommenden Jahres auf Curaçao stattfinden und ist sehr teuer. „Allein die Therapie, zweimal fünf Tage, kostet 6000 Dollar. Darin sind die Kosten für Reise und Begleitung noch nicht enthalten”, so Heijman. Bis dahin wollen die Eltern nichts unversucht lassen. Jetzt wird Tammy in Hamburg von einem Chiropraktiker behandelt.

Mehr Informationen findet man im Internet. Tammys Vater hat seine Homepage seiner Passion, dem Ironman, gewidmet und der Geschichte von Tammy. Die Adresse lautet: www.michelheijman.com

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.