Lächeln ist Silber, machen ist Gold

Künstler und Köche: Mallorcas neue Botschafter

|

Nach der Saison ist vor der Saison: Kaum haben die Tourismusmacher der Balearen ihre Rekordzahlen für 2007 bekannt gegeben, da müssen sie auch schon wieder die Werbetrommel rühren. Am Mittwoch beginnt in London der World Travel Market, wichtige Plattform für die Tourismusbranche. In den vergangenen Jahren hat die Balearen-Regierung bei solchen Anlässen auf Auftritte internationaler Insel-Promis gesetzt, um ein möglichst großes Medienecho zu erhalten: Erst war es Michael Douglas, der sich sein Hollywood-Lächeln (offiziell für sein nie funktionierendes Kulturzentrum Costa Nord) mit Millionen Euro versilbern ließ, dann wurde Tennis-Beauty Anna Kournikowa und schließlich Claudia Schiffer, Boris Becker und Uwe Steeb gleich im Trio für den Balearen-Stand auf der ITB engagiert.

War das Interesse der Presse bei Douglas noch recht groß, so las man in den folgenden Jahren weniger über die Mallorca-Liebe der schönen und sportlichen „Balearen-Botschafter”. Sind die Promi-Gagen für diesen Zweck also rausgeschmissenes Geld? Was solche Werbeaktionen bringen, lässt sich nur sehr schwer belegen. Man kann sich aber sehr wohl fragen, ob Mallorca den Promi-Faktor bei den Messen überhaupt braucht. Schließlich vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein König, Schauspieler, Sportler oder Politiker bei Inselbesuchen von sich reden macht und die Balearen in ein positives Licht rückt.

Nun überrascht das balearische Fremdenverkehrsamt (Ibatur) mit einem neuen Abgesandten: Der Flamenco-Musiker Paco de Lucía soll in England für das kulturelle Angebot der Inseln in der Nebensaison werben. Vielleicht ist das die glaubwürdigere Promotion – wenn Menschen, die für Inhalte stehen, und Promis zum Anfassen und Nachmachen den Kopf für uns hinhalten. Dass man auf diese Weise anderen die Show stehlen kann, hatte ja der TV-Koch Tim Mälzer bei der letzten ITB bereits bewiesen: Während Schiffer, Becker und Steeb nur langweilig lächelten, gewann der kochende Mälzer (jetzt Olivenöl-Botschafter der Balearen die Herzen der Besucher und Fotografen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.