Balustrade bricht weg: Urlauber tot

Auf Ferienhaus-Terrasse mit Freunden zum Foto gruppiert. Drei Verletzte

Ein deutscher Urlauber ist am Montag bei einem Unfall in einem Ferienhaus in Cala Santanyí ums Leben gekommen, drei weitere wurden verletzt, als sie gerade ein Erinnerungsfoto von sich schießen lassen wollten. Die vier Deutschen, die zu einer Gruppe von vier Ehepaaren gehörten, hatten sich mit anderen auf der Balustrade eines Balkons mit Meerblick in Pose gestellt, als das Steingeländer wegbrach.

Die Freunde stürzten zusammen mit den Steinbrocken etwa zwei Meter in die Tiefe. Ein Mann (79) war auf der Stelle tot, drei weitere wurden verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Nach Informationen von „Ultima Hora” haben die ersten Untersuchungen der Polizei ergeben, dass die Balustrade möglicherweise ungenügend fixiert war. Die Steine seien offenbar nur durch Mörtel zusammengehalten worden.

Balkonstürze sind keine Seltenheit auf Mallorca. Allerdings ist in der Regel nicht Pfusch am Bau, sondern das Verhalten der Unfallopfer die Ursache. In der Gemeinde Calvià sind in der abgelaufenen Saison etwa 20 britische Urlauber von Hotel- und Apartmentbalkonen gestürzt. In der großen Mehrzahl war übermäßiger Alkoholgenuss und Fahrlässigkeit oder Selbstüberschätzung mit im Spiel. Etwa ein halbes Dutzend Unfälle endete tödlich, andere Verunglückte trugen teils irreversible Schäden davon.

Der letzte Balkonsturz ereignete sich am Sonntag in Magaluf: Ein 20-jähriger Brite fiel aus dem zweiten Stock seines Hotels. Er erlitt schwere Kopfverletzungen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.