Formel 1 tankt auf Mallorca auf

Lewis Hamilton an Bord der Superyacht „Kogo”. Auch „Schumi”, Alexander Wurz und Pedro de la Rosa auf der Insel

410

Lewis Hamilton.

Prominente Gesichter der Formel 1, darunter Lewis Hamilton, der neue Star der Szene, nutzen die rennfreien Wochen, um auf oder vor Mallorca Energie aufzutanken. Hamilton ist an Bord einer Megayacht, während die Piloten Alexander Wurz (Williams) und Pedro de la Rosa (Testfahrer McLaren), Ex-Weltmeister Michael Schumacher und Safety-Car-Fahrer Bernd Mayländer Landurlaub bevorzugten.

„Schumi” verbrachte mit Frau Corinna und den Kindern ein verlängertes Wochenende in Camp de Mar. Am Montag reiste der Ferrari-Berater wieder zurück in die Schweiz. Lewis Hamilton ist unterdessen Gast auf der „Kogo”, einem 72-Meter-Pott mit Stützpunkt an der Côte d'Azur. Das Schiff gehört dem Multimillonär Mansour Ojjeh gehört. Der ist langjähriger Partner von McLaren-Mercedes-Boss Ron Dennis – und Vater der bezaubernden Sara Ojjeh, die als neue Freundin Hamiltons gehandelt wird. Der Jungstar der Racing-Szene turtelt quasi mit der Tochter des Chefs.

Nach Informationen der Tageszeitung „Ultima Hora” hatte der Yachteigner auch den spanischen Formel-1-Piloten Fernando Alonso, der sich mit Hamilton beim letzten Grand Prix in Ungarn heftig zoffte, zu dem Trip eingeladen. Offenbar in der Hoffnung, dass sich die inzwischen verfeindeten Fahrer wieder versöhnen könnten. Alonso soll die Einladung jedoch abgeschlagen haben. „Ultima Hora”: „Hoffentlich bereut er das nicht noch.”

Hamilton genießt derweil das luxuriöse Leben. Am Montag besuchte die illustre Schar das Restaurant Es Port im menorquinischen Fornells, bekannt für seine ausgezeichnete „Caldereta de Langosta”. Mansour Ojjeh liebt diesen Ort offenbar, denn er hatte ihn schon im Juni einmal besucht, und das ebenfalls in prominenter Begleitung: Damals kosteten an seiner Seite der Schauspieler und Mallorca-Fan Michael Douglas und dessen Frau Catherine Zeta-Jones den famosen Langusten-Topf.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.