Der Airport hebt ab

Neues Projekt zur Erweiterung des Flughafens in Palma bekannt gegeben. In nur zwei Monaten gleich drei wichtige Vorhaben präsentiert. Altes Gebäude weicht, um Flugzeugen mehr Stellplätze zu bieten

|

Mallorca - Palmas Airport Son Sant Joan wird sich in naher Zukunft deutlich wandeln. Die staatliche Flughafen-Betreibergesellschaft Aena hat Ende vergangener Woche ein neues Projekt ausgeschrieben, das die Fläche zum Parken der Linienflugzeuge stark ausweiten wird. Um Platz zu schaffen, ist der Abriss von vier Gebäuden, unter ihnen der alte B-Terminal vorgesehen. Es ist das dritte Großprojekt zum Ausbau des Flughafens, das Aena innerhalb von zwei Monaten ankündigte. Die bereits zuvor bekannt gegebenen Vorhaben sehen den Umbau des C-Terminals sowie die Errichtung von neuen Auto-Stellplätzen vor (MM berichtete).

Die jüngste Ausschreibung sieht einen Auftrag in Höhe von 12'4 Millionen Euro vor. Ziel ist der Abriss des ehemaligen Flughafengebäudes, dem B-Terminal, der seit zehn Jahren nicht mehr als Empfangshalle genutzt wird. Durch den Abriss des zweistöckigen Gebäudes auf einer Fläche von 27.000 Quadratmetern soll innerhalb von zwölf Monaten ein Freiraum geschaffen werden. Die Planungen sehen vor, dass dort künftig Flugzeuge parken. Hinzu kommt, dass die Abfertigungshalle für Flüge von und nach Menorca und Ibiza einen besseren Zugang erhält. Die kleineren Propellermaschinen, die diese Strecken bedienen, können dann direkt vor dem „interinsularen Terminal” halten, so dass die Passagiere nicht mehr über längere Strecken mit dem Bus zu den Fliegern gebracht werden müssen.

In einem weiteren Schritt sollen auch die kleineren Dienstgebäude Aena I, Iberia Cargo und Aena II, abgerissen werden. Noch befinden sich auf dem Gelände unter anderem Mitarbeiter-Parkplätze und eine Kantine. Notwendig ist ferner ein Verbindungstunnel zum Kontrollzentrum samt Tower. Der Tunnel, der für Autos befahrbar sein soll, wird den Planungen nach eine Länge von 225 Meter aufweisen.

Bereits Anfang Juni hatte Aena angekündigt, den C-Terminal am Flughafen umzuwandeln. Dort soll künftig der Drehkreuz-Verkehr von Son Sant Joan abgewickelt werden. Umsteiger bei Flügen vom spanischen Festland nach Mitteleuropa und umgekehrt sollen dort ohne weite Fußwege ihren Anschlussflug erreichen. Die Anzahl der Flugsteige im C-Modul steigt von 20 auf 33. Die Kosten des Projekts betragen 54 Millionen Euro.

Ein anderes Projekt, das Aena Mitte Juni ankündigte, ist der Bau von neuen Autogaragen für Langzeit–, Express– und VIP-Parker. Umgemodelt wird darüber hinaus die Landschaft der Geschäfte, Restaurants und Cafeterias im Flughafen-Gebäude selbst. Hier war im Sommer 2006 die Sicherheitsschleuse an den östlichen Rand der Abflughalle verlegt worden. Dadurch befanden sich nahezu alle Verkaufsbetriebe hinter der Passagier– und Handgepäckkontrolle. Nun sollen wieder mehr Lokale im Bereich vor der Sicherheitsschleuse angesiedelt werden. Aena plant zu diesem Zweck eine neue Ausschreibung im Oktober.

Mit dem projektierten Abriss des alten B-Terminals schreibt der Airport ein neues Kapitel seiner Geschichte: Das zu beseitigende Gebäude war 1972 in Betrieb gegangen. Mit der Eröffnung des neuen Flughafen-Terminals im April 1997 verlor es seine ursprüngliche Bestimmung und diente nur noch als Büro und Lager. Das dienstälteste Flughafengebäude, Terminal A, wurde 1965 errichtet. Es beherbergt heute provisorisch die Palma-Messe Ifebal.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.