Auf einen Drink zum Ex-Fußballprofi

Miquel Soler bringt nicht mehr die gegnerische Mannschaft ins Schwitzen, sondern Partygäste

|

Mallorca - Der Name ,Kaelum', das ist Latein und heißt Himmel, fiel mir ein, weil mich die Gewölbedecke ein wenig daran erinnert. Aber das spanische ,Cielo' wollte ich nicht nehmen – es sollte etwas Ausgefallenes sein, wie der Club selbst”, erzählt Miquel Soler.

Sein Mitte Januar an der Vía Argentina eröffneter Club hat sich in den vergangenen Monaten schnell zu einem der angesagtesten Orte entwickelt, an dem man die Nacht zum Tag machen kann. Ab 22 Uhr bis fünf Uhr morgens rockt Miquel den rund 120 Jahre alten Gewölbekeller. Wo früher Boote lagerten, legen Miguel und sein Kollege Michael einen Querbeetmix durch die Rhythmen auf: Internationale Platten mit Funk, Blues, Hip-Hop, Disco-Klassikern oder den besten Songs der letzten 40 Jahre. Jeden Donnerstag gibt es Live-Musik, jeden Mittwochabend steigt hier Mallorcas Afterwork-Party.

Der Mix gefällt – das Publikum ist bunt gewürfelt zwischen 25 und 60 Jahren. Auch der Look des Clubs ist abwechslungsreich – Miquel hat Wert auf viele kleine Details als Hingucker gelegt: Ein buntes Farbspiel, auffallende Spiegel oder kleine Bildergalerien ziehen die Blicke auf sich. Und noch ein spannendes Detail hat das „Kaelum”: Hier mixt Ihnen ein ehemaliger Fußballprofi den Cocktail.

Denn Miquel Solers zweite Leidenschaft ist das runde Leder: Insgesamt zwanzig Jahre hat der 42-Jährige für den FC Barcelona, Atlético Madrid, Real Madrid, FC Sevilla, Real Saragossa und Real Mallorca gespielt.

Vor vier Jahren hängte Soler die Fußballschuhe an den Nagel, eröffnete den Club „Salero” am Passeig Maritím, eine Bar mit spanischer Musik. Für ihn mache es keinen Unterschied, ob er etwas auf dem Spielfeld oder hinter dem Tresen leiste: „Die Bars machen mir Spaß. Aber ich sehe sie nicht als Hobby, sondern als normale Arbeit – und da hatte ich schon immer den Anspruch, das Beste zu geben.”

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.